Zahlreiche Fahrzeuge wurden am Christophorus-Sonntag gesegnet

Zahlreiche Fahrzeuge wurden am Christophorus-Sonntag gesegnet

Gmünd-St. Pölten, 28.07.2014 (dsp) In vielen Pfarren der Diözese fanden am „Christophorus-Sonntag“ Fahrzeugsegnungen statt. Gebetet wurde dabei für den Beistand Gottes im Straßenverkehr - für „wachsame Augen und gute Konzentration, damit niemand zu Schaden kommt“, sowie für Bewahrung vor „Unachtsamkeit, Leichtsinn und Hektik“, für einen verantwortungsbewusste Fahrweise und ein gutes Nachhausekommen auf allen Fahrten.

Traditionell sammelt die MIVA Spenden für Fahrzeuge für die Seelsorge und Entwicklung in Afrika, Lateinamerika und Asien. Nämlich einen Zehntelcent pro unfallfreiem Kilometer. MIVA Austria ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche, das sich die Finanzierung von Fahrzeugen für Mission und Entwicklung zum Ziel gesetzt hat. So werden je nach Bedürfnis die optimalen Fahrzeuge für den jeweiligen Einsatzort organisiert. Dabei spannt sich der Bogen über Geländewagen, Motorräder, Fahrräder, Traktoren, landwirtschaftliche Geräte und fallweise auch Wasserfahrzeuge, Flugzeuge oder Lasttiere. Die MIVA hilft weltweit. Wo immer Projektpartner ein Ansuchen stellen, das in die Zuständigkeit der MIVA fällt, wird es geprüft und nach Maßgabe der vorhandenen Mittel gefördert.

Spendenmöglichkeit: www.miva.at/online-spenden

Foto: Fahrzeugsegnung in der Pfarre Gmünd-Neustadt Herz Jesu