St. Pölten: 25 Jahre Rettungsanker Emmaus-Haus Kalvarienberg

St. Pölten: 25 Jahre Rettungsanker Emmaus-Haus Kalvarienberg

St. Pölten, 22.05.2014 (dsp) In 25 Jahren konnte das St. Pöltner Haus Kalvarienberg der Emmaus-Gemeinschaft 2000 verschiedenen Personen Hilfe auf teilweise sehr schwierigen Lebenswegen vermittelt werden. Für viele wurde es zum Rettungsanker in turbulenten Zeiten, etliche kamen, weil sie vor dem Nichts standen. Das wurde jetzt mit einem Fest gefeiert. Das Haus beinhaltet eine Notschlafstelle, ein Tageszentrum sowie ein Wohnheim. Manche blieben nur für Tage – andere länger als ein Jahr. Viele kamen mehrmals.

Im Wohnheim Kalvarienberg ist Platz für bis zu 19 erwachsene Männer aus Niederösterreich. Voraussetzungen für die Aufnahme sind akute Obdachlosigkeit, Arbeits- und/oder Therapiewilligkeit. Das Wohnheim Kalvarienberg ist eine niederschwellige Einrichtung zur Grundversorgung. Einzelbetreuung erfolgt durch hauptamtliche Mitarbeiter. Das Emmaus-Team steht u.a.für Behördenwege, Arbeits- und Wohnungssuche sowie Schuldenregulierung zur Verfügung.

Die Betreuungsarbeit wird hauptsächlich von sechs hauptamtlichen Mitarbeitern geleistet und steht in engem Zusammenhang mit den Angeboten anderer Häuser der EmmausGemeinschaft St.Pölten. Unterstützung kommt von vier geringfügig Beschäftigten und jeweils zwei bis drei Zivildienern. Und ganz besonders dankbar sind wir für ein kleines Team von derzeit drei freiwilligen Mitarbeitern. So kann die Hilfseinrichtung 24 Stunden pro Tag und 7 Tage in der Woche für alle jene da sein, die uns brauchen.

Info- und Spendenmöglichkeit: www.emmaus.at

Foto: Emmaus-Gründer Karl Rottenschlager mit seinem Team feiern 25 Jahre Haus Kalvarienberg.