"Schöpfungsmesse" zu Ehren der Hl. Cäcilia

Wie jedes Jahr gibt es am Fest der Hl. Cäcilia im Dom von St. Pölten ein herausragendes Werk der Musikliteratur im Gottesdienst. In diesem Jahr wird am 23. November um 10.30 Uhr die „Schöpfungsmesse“ von Joseph Haydn zu hören sein, eines der letzten Werke, das der große niederösterreichische Meister in nur sechs Wochen im Jahre 1801 komponiert hat.

Anlass war der Namenstag der Fürstin Esterhazy Maria Josepha Hermenegild. Den Beinamen „Schöpfungsmesse“ erhielt das Werk wegen eines Zitats im Gloria aus dem Oratorium „Die Schöpfung“.

Fest der Hl. Cäcilia
Sonntag, 23.11.2014, 10.30 Uhr
Domkirche St. Pölten
J. aydn: Schöpfungsmesse
H. Purcell: Ode for St. Cecilia's Day

Domchor & Domorchester
Ludwig Lusser, Orgel
Concerto: C.M. WIDOR / Toccata F-Dur
Leitung: Otto Kargl

www.dommusik.com