Religionsunterricht: Viel los zum Schulstart in der Diözese

Religionsunterricht: Viel los zum Schulstart in der Diözese

St. Pölten, 27.08.2014 (dsp) Zum Schulstart ist viel los für die Religionspädagogen: So gab es einen Infotag für die 35 Neuen und das "Ynfo" wurde überarbeitet.  „Wir sind stolz darauf, das 'Ynfo' nach vielen Jahren in neuem Design präsentieren zu können. Die Kommunikation mit unseren Religionslehrerinnen und Religionslehrern ist uns sehr wichtig“, freut sich Christian Ebner vom Diözesanschulamt über das neu überarbeitete Informationszeitschrift, das in einer Auflage von 1100 Stück erscheint.

Neben der Homepage und einem regelmäßigen Informationsmail habe sich die Stelle bewusst für die Beibehaltung dieses Printproduktes entschieden. Inhaltlich solle jedes „Ynfo“ unter ein Leitthema gestellt werden, wobei die Frühjahrsnummer jeweils eine inhaltliche Spezialausgabe sein werde. Die neue Ausgabe thematisiert das Selbstverständnis von Religionspädagogen, über die Relevanz für Staat und Gesellschaft sowie über das „kritische Korrektiv“ des Religionsunterrichts. Diözesanweit betreuen 650 Lehrer/innen 70.000 Schülerinnen und Schüler.
 
Große Zahl neuer Interessierter am Beruf
 
Alle neu angestellten Religonslehrerinnen und Religionslehrer wurden vor Beginn des Einstiegs in den Religionsunterricht in der Diözese St. Pölten zu einem gemeinsamen Einführungstag geladen. „Dieser Tag ist sehr wertvoll, wie uns die Rückmeldungen der Teilnehmenden zeigen. Eine breite Infopalette soll den Einstieg erleichtern“, so Ebner. Der Tag verstand sich als bewährte Hilfestellung vom Diözesanschulamt als Dienstgeber. Die große Zahl der Neuen – heuer sind es 35 - zeige auch, dass Menschen für den Beruf des Religionslehrers weiterhin gesucht sind.