Purgstallerin Maria Gedl zur Vorsitzenden der Pfarrhaushälterinnen wiedergewählt

Purgstallerin Maria Gedl zur Vorsitzenden der Pfarrhaushälterinnen wiedergewählt

Purgstall-St. Pölten, 16.01.2014 (dsp) Die Pfarrhaushälterinnen der Diözese St. Pölten wählten kürzlich Maria Gedl wieder zur Vorsitzenden der Berufsgemeinschaft. Die Purgstallerin vertritt somit 83 aktive, 70 pensionierte und in Pfarrhöfen lebende und 58 Haushälterinnen, die in Heimen und Privatwohnungen leben. Zur Stellvertreterin wählten sie Erika Pichlmayr aus Steinakirchen.

Die Pfarrhaushälterinnen sind wichtig für die Kirche vor Ort: „Wenn der Beruf der Pfarrhaushälterin von den Menschen gut angenommen wird, wenn sie ihre 'Berufung' zum Beruf macht und für die Menschen in jeder Lebenssituation da ist – dann ist das pastorale Arbeit“, so Maria Gedl. Peter Haslwanter, Leiter des Bereichs Pfarre, bezeichnet sie auch gerne als „Managerinnen des Pfarrhofes“, denn sie sind oft erste Ansprechpersonen bei Todesfällen oder Hochzeiten und organisieren ein Haus, das wöchentlich von Hunderten Pfarrmitgliedern besucht wird.

Zur Fort- und Weiterbildung, zur religiösen Vertiefung oder zu gemeinsamen Urlaubswochen treffen sich die Pfarrhaushälterinnen mehrmals im Jahr. Gedl abschließend: „Die Berufsgemeinschaft legt viel Wert auf Gemeinschaft, sie sind kommunikativ und erste Anlaufstellen in der Pastoral.“

Bild: Ingrid Egretzberger (Weißenkirchen /Perschling), Christiane Sulzenauer (Neuhofen/Ybbs), Margret Pöchhacker (St. Pölten – Dompfarre), Andrea Leuthner (Bereich Pfarre), Peter Haslwanter (Leiter Bereich Pfarre), Erika Pichlmayer (Steinakirchen),  Vorsitzende Maria Gedl.