Priester-Europameisterschaft 2015 in Österreich

Priester-Europameisterschaft 2015 in Österreich

Weißrussland-St. Pölten, 01.03.2014 (dsp) „Die Priester-Halleneuropameisterschaft 2015 findet 2015 in Österreich statt“, gab Hans Wurzer, Kapitän und Tormann der österreichischen Mannschaft und Pfarrer von Ybbs/Donau nach der Rückkehr des Teams von der EM im weißrussischen Lida bekannt. Das dortige Turnier gewann erwartungsgemäß Polen vor Kroatien und Portugal. 13 Nationen mit rund 200 Priestern und zwei Bischöfen nahmen teil, Österreich erreichte Platz 12. „Da war viel Pech dabei, weil wir in der Vorrunde ausgerechnet gegen Polen und Portugal spielen mussten“, so Wurzer, der aus rund 3800 heimischen Priestern auswählen kann. Der Ybbser Pfarrer weiter: „Wir haben jetzt eine junge, neu aufgestellte  und voll motivierte Truppe, daher rechnen wir uns für 2015 bessere Chancen aus“.

Im Rahmen der EM, die von 24. bis 28. Februar gedauert hat, konnten sich die Österreicher auch ein Bild von der römisch-katholischen Kirche in Weißrussland machen. Diese boome derzeit regelrecht, man spüre einen Aufbruch, berichtet Wurzer. Das habe nicht nur der „großartige 4. Rang der Lokalmannschaft“ gezeigt. Die Kirche vor Ort habe er als „überraschend modern erlebt, die Bischöfe sind weltoffen“. 35 Kirchen seien derzeit im Bau, bei insgesamt 109 bestehenden römisch-katholischen sei das beachtlich. Die Menschen hätten die „Gotteskicker“ prima aufgenommen.

Für Stimmung hätten vor allem die Portugiesen gesorgt, erzählt Wurzer. Weiters könnten die meisten Teilnehmer jetzt wohl mehrere kroatische Lieder. Kommunikation sei ebenfalls kein Problem gewesen. Nicht ob der allgemeinen Latein-Kenntnisse, sondern weil bei allen Teams gebürtige Polen dabei sind, die den Dolmetscher machten. Neben Sport und Begegnung waren die Gottesdienste mit den lokalen Bischöfen sowie Wallfahrten Höhepunkte der EM, die im kommenden Jahr in Österreich ausgetragen wird.

Wesentlich unterstützt wird das Team von der Diözesansportgemeinschaft. Darum war auch der Vize-Vorsitzende Sepp Eppensteiner erfreut über die Austragung nächstes Jahr hierzulande.

Foto (Daniel Kostrzycki): Einmarsch der österreichischen Priester-Nationalmannschaft