Passionskonzert im Dom von St. Pölten

Domkantorei St. Pölten (Foto:F. Gleiss)

St. Pölten, 01.04.2014 (dsp) Am 5. Fastensonntag, den 6. April 2014, bringt die Domkantorei St. Pölten und ein Ensemble auf Originalinstrumenten als Passionskonzert "Membra Jesu nostri" von Dietrich Buxtehude um 19.30 im Dom von St. Pölten zur Aufführung.

Dieterich Buxtehude (1637 – 1707) schuf neben zahlreichen weltlichen Werken auch ein umfangreiches Repertoire an geistlicher Musik: Orgelwerke und vokale Kirchenmusik für den gottesdienstlichen Gebrauch und Musik für geistliche Hausandachten. Letztere gewann durch eine im Volk sehr verbreitete subjektive Frömmigkeit und eine mystisch-frühpietistische Stimmung im 17. Jahrhundert immer mehr an Bedeutung. Von den mehr als 120 erhaltenen Kantaten komponierte Buxtehude einen Teil für solche Anlässe, darunter „Membra Jesu nostri“, eines seiner ausdrucksstärksten Werke. Anno 1680 dem Stockholmer Hofkapellmeister Gustav Düben gewidmet, beinhaltet dieser Kantatenzyklus 7 Meditationen im Betrachten der Gestalt des Gekreuzigten.

Als Textgrundlage dienen dabei 7 der mittelalterlichen Hymnen aus der „Rhythmica oratio“, die Bernhard von Clairvaux zugeschrieben wird, die Buxtehude mit alttestamentlichen Bibeltexten verbindet. Im Übrigen befruchtete sein Einfluss auf Johann Gottfried Walter (1684 - 1748) und Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) das musikalische Leben dieser Epoche. Mit Buxtehudes oratorienartigen Lübecker Abendmusiken beginnt im 17. Jahrhundert die Geschichte der geistlichen und öffentlichen Konzerte in Deutschland.

Karten: € 18,- / € 9,- an der Abendkassa 1h vor Konzertbeginn
Vorverkauf bei Buchhandlung Schubert

www.dommusik.com