Otto-Mauer-Preis 2014 ausgeschrieben

Der Otto-Mauer-Fonds schreibt zum 34. Mal den "Msgr. Otto-Mauer-Preis" für bildende Kunst aus. Der Preis, für den junge Künstler Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Objektkunst, Installationen und Neue Medien einreichen können, ist mit 11.000 Euro dotiert. Er zählt zu den angesehensten Kunstpreisen für junge Künstler in Österreich und ist auch mit einer Ausstellung des Preisträgers im Wiener Jesuitenfoyer verbunden.

Der kirchliche Fonds vergibt den Preis in Weiterführung der Anliegen des Priesters und Kunstmäzens Msgr. Otto Mauer (1907-1973), der durch sein Engagement für die zeitgenössische Kunst und junge Künstler internationale Anerkennung gefunden hatte. Bisher wurden u.a. Gunter Damisch, Franz West, Brigitte Kowanz, Erwin Wurm, Dorit Margreiter, Esther Stocker und zuletzt Ralo Mayer mit dem "Msgr. Otto-Mauer-Preis" ausgezeichnet. Im Interesse der Fortführung der Sammlung Otto Mauer im Wiener Dommuseum beabsichtigt der Otto-Mauer-Fonds eine repräsentative Arbeit des Preisträgers bzw. der Preisträgerin zu erwerben.

Für den Mauer-Preis können sich österreichische Staatsbürger bewerben, weiters italienische Staatsbürger deutscher Sprache aus der Provinz Bozen sowie Personen, deren ordentlicher Wohnsitz sich seit mindestens fünf Jahren in Österreich befindet. Die Bewerberinnen und Bewerber dürfen am 31. Dezember 2014 das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Es können sich auch mehrere Künstler gemeinsam als Gruppe bewerben.

Einzureichen ist eine Dokumentation, die eine Beurteilung des bisherigen künstlerischen Schaffens ermöglicht (Kataloge, Fotos, Texte, Videos), aber keine Originale. Der Jury gehören in diesem Jahr Martin Hochleitner, Gabriele Rothemann, Johanna Schwanberg, Kamen Stoyanov und der Jesuitenpater Gustav Schörghofer an. Überreicht wird der Preis am 9. Dezember 2014.

Die Unterlagen sind mit Namen, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und der Aufschrift "Msgr. Otto-Mauer-Preis 2013" vom 6. bis 8. Oktober 2013 beim Otto-Mauer-Fonds (Otto-Mauer-Zentrum, 1090 Wien, Währingerstraße 2-4) persönlich abzugeben. Auch postalische Einsendungen sind möglich, sie müssen bis spätestens 17. Oktober eingelangt sein. (Informationen: Tel.: 01/51.552/51.03, E-mail: office@otto-mauer-fonds.at, Internet: www.otto-mauer-fonds.at).

(KAP)