Oberster Orthodoxie-Vertreter in Österreich besuchte Stift Seitenstetten

Oberster Orthodoxie-Vertreter in Österreich besuchte Stift Seitenstetten

Seitenstetten, 16.08.2014 (dsp) Das Stift Seitenstetten freute sich über hohen ökumenischen Besuch: der griechisch-orientalische Metropolit von Austria und ranghöchste Vertreter der Orthodoxie in Österreich, Arsenios Kardamakis, kam zur Begegnung mit den Benediktinern ins Mostviertel. Der Metropolit erhielt eine Stiftsführung, nahm an der Vigil und Komplet teil, wurde durch den barocken Hofgarten geführt und sprach mit dem Konvent über verschiedene Themen. Ihm ging es dabei um das Kennenlernen des Ordens sowie der katholischen Kirche in Österreich.

„Es war eine sehr herzliche, brüderliche Begegnung“, berichtet der Seitenstettner Prior P. Laurentius Resch. Metropolit Arsenios und sein Diakon Athanasios seien sehr interessiert am Aufgabenbereich und Klosterleben des Stiftes gewesen. Im Gespräch ging es dann unter anderem darum, wie er nach Österreich gekommen ist, das Klosterleben auf Kreta (Herkunftsland des Metropoliten), Seelsorge der griechisch-orthodoxen Kirche, Sakramente im Allgemeinen, über geistliche Begleitung und über die Beichte. Der rote Faden der Begegnung sei "Mit Christus", "auf Christus hin" gewesen, so P. Laurentius. Zum Schluss des Gespräches lud er den Benediktiner-Konvent in die Metropolie nach Wien ein, Abt Petrus Pilsinger bat ihn noch um seinen Segen.

Foto: Abt Petrus Pilsinger, Metropolit Arsenios Kardamak, Prior Laurentius Resch