NÖ-Initiative "Energie-Spar-Pfarre" stößt auf großes Interesse

NÖ-Initiative "Energie-Spar-Pfarre" stößt auf großes Interesse

St. Pölten, 20.05.2014 (dsp) Mit der Initiative „Energie-Spar-Pfarre“ will das Land Niederösterreich gemeinsam mit den Glaubensgemeinschaften das 100 Prozent-Energieziel bis 2015 erreichen. In Österreich gesetzlich anerkannte Kirchen und Religionsgemeinschaften, deren Gebäude in Niederösterreich stehen, können je Antragsteller einen Förderzuschuss von maximal 10.000 Euro erhalten. Die NÖ Energieberatung bietet dazu kostenlose Energieberatung, was bereits von 88 niederösterreichischen Pfarren genutzt wurde. Außerdem gibt es Unterstützung bei der thermischen Sanierung und der Modernisierung von Heizungs- und Beleuchtungsanlagen.

Der sparsame Umgang mit Energie und die umweltschonende Nutzung von Ressourcen verstehen wir als Teil der Schöpfungsverantwortung so Armin Haiderer, Präsident der Katholischen Aktion (KA). Deshalb sei die KA Partner des Landes NÖ bei dem Projekt "Energie-Spar-Pfarre". Haiderer weiter: „Wir ermutigen Pfarren die Energieversorgung auf Biomasse umzustellen, oder die Gebäude thermisch zu sanieren.“ Viele kirchliche Gebäude und Pfarrhöfe stehen unter Denkmalschutz, die Errichtung einer PV Anlage muss daher im Einzelfall geprüft werden.

"Durch die vom Land Niederösterreich ins Leben gerufene Initiative 'Energie-Spar-Pfarre' wollen wir Glaubensgemeinschaften in Niederösterreich unterstützen, Energie zu sparen und die Gebäudetechnik ihrer Kirchen, Gebetshäuser und Pfarrhöfe zu modernisieren", so Umweltlandesrat Stephan Pernkopf.
 
Den Glaubensgemeinschaften kommt eine Vorbildwirkung für viele Menschen zu. Umweltschonende Nutzung von Ressourcen und ein sparsamer Umgang mit Energie dürfen auch als Teil der Schöpfungsverantwortung gesehen werden. "Damit wir unsere Energieziele erreichen können, bedarf es der Unterstützung aller. Nur so können wir bis 2015 den gesamten Strombedarf und bis 2020 die Hälfte des Gesamtenergiebedarfes durch erneuerbare Energie decken.“
 
Informationen und Details zur Initiative "Energie-Spar-Pfarre" bei der Energieberatung NÖ unter 02742/214 44 und www.energieberatung-noe.at sowie beim Amt der NÖ Landesregierung unter 02742/9005-14201 bzw. e-mail post.ru3@noel.gv.at.

Foto: Umweltlandesrat Stephan Pernkopf und Landesexperte Anton Pasteiner freuen sich mit Pfarrer Peter Bösendorfer und seinem Team, dass die Pfarre Amstetten-St. Stephan bereits Umwelt-Spar-Pfarre ist.