NÖ-Familienverband erfreut: Kirche nominiert Familienverbandspräsident Trendl als Publikumsrat

NÖ-Familienverband erfreut: Kirche nominiert Familienverbandspräsident Trendl als Publikumsrat

St. Pölten-Wien, 23.04.2014 (dsp) Freude beim Katholischen Familienverband der Diözese St. Pölten. Erstmals seit Bestehen des ORF Publikumsrates hat der Katholische Familienverband Österreichs (KFÖ) einen Vertreter in diesem Gremium. KFÖ-Präsident Trendl übernimmt den Sitz des früheren Caritas Österreich Präsidenten Franz Küberl, der in den ORF Stiftungsrat wechselt und wurde von der österreichischen Bischofskonferenz nominiert. Josef Grubner, Vorsitzender des St. Pöltner Familienverbandes, ist überzeugt, dass Österreichs Familien damit einen „großartigen Vertreter im Leitmedium ORF bekommen“. Das sei ein großartiges familienpolitisches Zeichen für unser Land.

„Ehe und Familie ist trotz sich verändernder Lebensformen ein Erfolgsmodell mit Zukunft“, ist Alfred Trendl überzeugt. „Als ORF Publikumsrat werde ich für die Familien im ORF eine starke Stimme sein und die gezeigten familiären Rollenbilder und Familienprogramme bewusst durchleuchten“, so Trendl über seine neue Aufgabe. „Die Bedeutung von Religion im ORF kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, mit Sendungen wie „Orientierung“, „Feierabend“ oder „kreuz und quer“ leistet der ORF sehr gute und anerkannte Arbeit“.

Der ORF-Publikumsrat wurde mit Jahresbeginn 2002 als Nachfolgeorgan der Hörer- und Sehervertretung eingerichtet. Er spricht Empfehlungen an die Geschäftsführung zur Programmgestaltung aus, kann einmal pro Jahr eine repräsentative Teilnehmerbefragung zu einem von ihm gewählten Thema in Auftrag geben und hat unter anderem Empfehlungsrechte in Bezug auf Sendungen für gehörlose und gehörbehinderte Menschen, Jahressendeschemen und ein Vorschlagsrecht betreffend der Volksgruppenprogramme. „Jedes Gremium ist immer so gut, wie seine Mitglieder die Aufgaben wahrnehmen“, ist Trendl überzeugt. Für ihn ist der ORF Publikumsrat die Chance eine Verbindungsstelle zwischen dem ORF und der Öffentlichkeit herzustellen.

Foto: Josef Grubner, Vorsitzender des Katholischen Familienverbandes der Diözese St. Pölten