Niederösterreicher erinnern an 100.000.000 "Verfolgte Christen weltweit"

St. Pölten, 29.05.2014 (dsp) Um auf die schwierige Situation der verfolgten, bedrängten und diskriminierten Christen in aller Welt aufmerksam zu machen, erstellte das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ eine Wanderfotoausstellung zu diesem Thema. Etliche niederösterreichische Pfarren buchten die Schau bereits, viele werden laut den Veranstaltern noch dazukommen.

Die Ausstellung besteht aus 21 ausziehbaren Bannern (Roll-Ups) mit aussagekräftigen Fotos, die von Pfarren, Schulen oder anderen Institutionen kostenlos angefordert werden kann. Als Wanderausstellung konzipiert ist sie in ihrem Einsatz sehr flexibel. Je nach Platzangebot können auch weniger Banner eingesetzt werden. Eigene Audioguides ermöglichen dem Besucher einen bequemen Rundgang durch die Ausstellung. Smartphone Besitzer können sogar ihr eigenes Mobiltelefon als Audioguide verwenden. Zusätzlich zu diesem Angebot erhält jeder Besucher ein Begleitheft mit Hintergrundinformationen zu den Fotos und betroffenen Ländern.

Die kostenlose Wanderausstellung wird von „Kirche in Not“–Mitarbeitern direkt zum Ausstellungsort geliefert, aufgebaut und am Ende auch wieder abgeholt. Die Verweildauer an einem Ort wird nach vorheriger Absprache und Bedarf vereinbart. Reservieren Sie daher rechtzeitig!

„Christ sein war noch nie so gefährlich wie heute“, berichtet „Kirche in Not“-Nationaldirektor Herbert Rechberger. Nie zuvor seien so viele Christen diskriminiert, bedroht und verfolgt worden. Weltweit wären bis zu 100 Millionen Christen betroffen. Tendenz steigend. Christen verschiedener Konfessionen seien zwar nicht die einzige Religionsgruppe, die wegen ihres Glaubens benachteiligt wird, weltweit würden sie aber laut Rechberger am meisten unter religiöser Diskriminierung oder Verfolgung leiden. Diesen Christen möchte „Kirche in Not“ eine Stimme geben: „Nehmen Sie diese Fotoausstellung bei sich auf und helfen Sie uns auf dieses Unrecht hinzuweisen!“

Welche NÖ-Pfarren haben sich bislang gemeldet (Auswahl - ohne jene, die die Schau bereits zeigen):
23.5.-13.6.2014: Pfarre Eibiswald
12.5. – 26.5. Wieselburg
16.6. – 23.6. Langenlois
14.8. – 11.9. Pillichsdorf u. Obersdorf
3.10. – 13.10. Edlitz
3.12. – 19. 12. Mittelschule Seitenstetten
17.10. – 31.10. Gaming
27.11. – 02.12. Ladendorf
14.8.-11.9.2014: Pfarrverband Pillisdorf-Obersdorf
3.10.-13.10.2014: Pfarre Edlitz
20.2.-2.3.2015: Pfarre Strasshof
2.3.-13.3.2015: Pfarre Traiskirchen

Informationen zur Ausstellung und Anmeldung erhalten Sie unter: www.verfolgte-christen-weltweit.at, Tel.: 01/405 25 53, Mail: ck@kircheinnot.at