Nach dem Suizid Angehöriger – Treffen in Amstetten

Nach dem Suizid Angehöriger – Treffen in Amstetten

Amstetten, 05.01.2014 (dsp) Nach Erschütterungen im Leben – dem Suizid eines/r Angehörigen, eigenen Krisen – kann ein Austausch unter Betroffenen helfen, die eigenen Kräfte zu stärken, Hoffnung zu schöpfen, bedrückende Fragen zu stellen, Perspektiven zu erahnen, sich selbst zu spüren, „im Puls“ des Lebens zu bleiben. In vertraulichem Rahmen kommt es monatlich im Pfarrzentrum Amstetten-Herz Jesu zu diesen „Im-Puls-Treffen“.


 
Karin Grössenbrunner begleitet das Gespräch. Sie ist langjährige Pastoralassistentin, und absolvierte unter anderem eine Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl.
 
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, kann es auch für Sie ein guter Impuls sein!
Um Kontaktaufnahme mit Karin Grössenbrunner vor dem ersten Treffen wird ersucht
Tel: 0676/ 8266 34 233
Jeweils am 2. Mittwoch im Monat, 9 - 11 Uhr, Pfarrzentrum Herz Jesu, Amstetten
Nächster Termin: 8. Jänner 2014