Katholische Arbeitnehmerinnen forcieren Umdenken beim Konsumverhalten

Katholische Arbeiterbewegung-Frauen forcieren Umdenken beim Konsumverhalten

Melk, 22.01.2014 (dsp) Beim Treffen der Frauen der Katholischen ArbeitnehmerInnen-Bewegung Österreichs (KABÖ) im Stift Melk wurde „Gemeinwohlökonomie Wirtschaften auf gleicher Augenhöhe“ thematisiert: Konkret empfehlen die KABÖ-Frauen die Kaufentscheidung bei Lebensmitteln, Kleidung, Mobilität und Wohnen zu überdenken.

Die Ökonomin Katharina Kronsteiner sagte in ihrem Impulsreferat, „es bedarf eines großen Umdenkens im Konsumverhalten der Menschen“. Das System sei in eine Schieflage geraten, daher sei eine richtige Gewichtung notwendig, um Ökosystem, Gesellschaft und Wirtschaft in Einklang zu bringen.

Zu den Höhepunkten des KABÖ-Wochenendes zählten die Stiftsführung durch Altabt Burkhard Ellegast, ein Gespräch mit der NÖ-Landtagsabgeordneten Bettina Rausch sowie eine Frauenliturgie.