Katholische Aktion Österreich hat neuen Generalsekretär

Josef Pumberger (53) ist neuer Generalsekretär der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ), der offiziellen Laienorganisation der katholischen Kirche. Eine seiner Hauptaufgaben werde die Organisation des "Zukunftsforums" der katholischen Kirche in Österreich sein, mit dem die Bischofskonferenz und kirchliche Laienorganisationen drängende Themen in Gesellschaft und Kirche zur Sprache bringen wollen.

Darüber hinaus wolle sich Pumberger für ein verstärktes gesellschaftspolitisches Engagement der KAÖ einsetzen und die Zusammenarbeit mit anderen gesellschaftlichen und politischen Kräften suchen, heißt es in einer KAÖ-Aussendung am Mittwoch.

Josef Pumberger stammt aus Oberösterreich. Er ist ausgebildeter Theologe, Journalist und Werbekaufmann. Er war 25 Jahre für die Katholische Presseagentur "Kathpress" tätig, davon 10 Jahre als Geschäftsführer und stellvertretender Chefredakteur. "Als Medienfachmann werde ich mich darum bemühen, die Kommunikation innerhalb der KA sowie nach außen zu stärken und dafür auch die neuen Möglichkeiten der Social Media zu nutzen", sagte Pumberger.

Zu seiner neuen Aufgabe erklärte er, es sei vielen Gläubigen "eben nicht egal, was um sie herum geschieht, sie gestalten Gesellschaft und Kirche mit, sie engagieren sich für eine menschenfreundliche und gerechte Welt nach den Maßstäben des Evangeliums". Das Wort "Aktion" im Namen der Laienorganisation stehe dafür, "sich als Christ, als Katholik für Menschen und Anliegen einzusetzen, die einem wichtig sind". In der Katholischen Aktion engagierten sich Kinder, Jugendliche, Studenten, Frauen, Männer, Arbeitnehmer und Akademiker in den verschieden Gliederungen der KAÖ.

Die Konflikte und Probleme, mit denen die Kirche in den vergangenen Jahren konfrontiert war, hätten "dieses Engagement für manche sicher nicht immer einfach gemacht", so Pumberger weiter. "Aber auch wenn manche Gegebenheiten nicht so sind, wie man sie sich vielleicht wünscht, muss man sich nicht lähmen lassen."

Die Laien in der Kirche sieht Pumberger durch Papst Franziskus und seine Worte und Initiativen "sehr ermutigt". Es gebe "einen neuen Aufbruch" in ihren Reihen. Auch das Zukunftsforum habe damit zusätzlichen Schwung erhalten. Gemeinsam mit KAÖ-Präsidentin Gerda Schaffelhofer und den anderen ehrenamtlichen Verantwortlichen will sich Pumberger in den Dienst des Laienapostolats stellen und mitgestaltend in einer sich rasant verändernden Welt und Kirche wirken.

(KAP)