„Kaleidio“: Mehrere Pfarren aus der Diözese bei Österreichs größtem Jungscharlager

„Kaleidio“: Mehrere Pfarren aus der Diözese bei Österreichs größtem Jungscharlager

St. Pölten-Linz, 02.07.2014 (dsp) 1.300 Jungscharkinder, Ministranten und Gruppenleiter werden vom 6. bis 12. Juli zum größten Jungschar- und Ministrantenlager in Linz erwartet. Darunter sind auch mehrere Pfarren aus der Diözese St. Pölten. Unter dem Titel "Kaleido" bietet die Großveranstaltung in sechs Erlebniswelten ein abwechslungsreiches Programm. Ziel sei es, dass die Jugendlichen und Kinder nicht nur Workshops konsumieren, sondern "vor spannende und kreative Aufgaben gestellt werden, die sie gemeinsam lösen", betonte Mayella Gabmann, "Kaleido"-Gesamtleiterin. Veranstaltet wird das Event von der Katholischen Jungschar.

Die Erlebniswelten greifen die Themen Arbeit, Kultur, Geschichte und Forschung auf. "Das Kaleido wird eine gute Gelegenheit sein, hautnah zu erleben, wofür ich mich bei der Jungschar einsetze", betonte die Linzer Jungscharvorsitzende Anneliese Schütz. Untergebracht werden die Teilnehmer in Linzer Schulen. 350 ehrenamtliche Helfer tragen zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Die Katholische Jungschar ist die größte Kinderorganisation in Österreich. Sie begleitet über 100.000 Kinder in Österreich uns Südtirol und kommt damit ihrem kinderpastoralen Auftrag nach. Sie werden dabei von ca. 15.000 ehrenamtlichen engagierten Gruppenleiter/innen in Österreich und Südtirol begleitet. Das heißt derzeit sind etwa 13 Prozent aller 6-14-jährigen Katholik/innen in Österreichs Pfarren regelmäßig als Ministrant/innen oder Jungscharkinder anzutreffen.