Heidenreichstein: Betriebsseelsorge ermöglicht Österreichs sauberstes Gemeindetaxi

Heidenreichstein: Betriebsseelsorge ermöglicht Österreichs sauberstes Gemeindetaxi

Heidenreichstein, 22.01.2014 (dsp) „Endlich kann ich auch dabei sein!“ In Heidenreichstein gebe es keinen Grund mehr ausgeschlossen zu sein, so Betriebseelsorger Karl Immervoll. Seit Kurzem fährt Österreichs erstes Solartaxi: Zwei mit Elektromotor betriebene Fahrzeuge befördern um zwei Euro oder „Waldviertler“ (Regionalwährung) pro Einzelfahrt an sechs Tagen die Woche jeden Fahrgast in jede beliebige Richtung von Haus zu Haus.

Immervoll konkretisiert: „Frau A. hat Essen auf Räder abbestellt, sie isst lieber in Gemeinschaft im Gasthaus ihr Menü, der 14jährige Jonas fährt vom Dorf in die Musikschule, Herr M. zum Arzt und Frau R. am Donnerstag Abend zur Messe. Kunden des Sozialmarktes haben einen Sondertarif!“

Ein Projekt der Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel in Kooperation mit dem Verein Solarmobil Austria sorgt damit für Aufsehen: Innerhalb kürzester Zeit wurde das Taxi von der Bevölkerung angenommen und befördert um die 150 Personen pro Woche kreuz und quer durch die Stadt. Auch zwei Arbeitsplätze wurden geschaffen. Beide FahrerInnen waren lange ohne Arbeit und identifizieren sich mit ihrer Aufgabe.

Ein wichtiges Thema der Zukunft sei Teilhabe am sozialen Leben, erklärt der engagierte Betriebsseelsorger Immervoll. Und er verweist auf das jüngste Rundschreiben Evangelii Gaudium von Papst Franziskus: „Mit der Ausschließung ist die Zugehörigkeit zu der Gesellschaft, in der man lebt, an ihrer Wurzel getroffen, … man steht draußen.“