Bischof Küng weiht Orgel in der St. Pöltner Prandtauerkirche

St. Pölten, 28.08.2014 (dsp) Die Glaubensgemeinde der St. Pöltner Prandtauerkirche freut sich auf ihre „neue“, spätromantische Capek-Sauer-Orgel, die Bischof Klaus Küng am Samstag, 30.8., um 16 Uhr bei einem feierlichen Gottesdienst weiht.

„Dem Programm 'Das Erbe mehren' treu geblieben, wollten wir den guten Bestand des ehemaligen Orgelwerkes der Franziskanerkirche für Gegenwart und Zukunft nicht nur bewahren, sondern haben diesen umfassend restauriert und mit zusätzlicher Klangpracht ergänzt“, erzählt Kirchenrektor Prof. Reinhard Knittel. So seien nun 40 klingende Register im derzeitigen Ausbaustand enthalten, die größte Anzahl von Stimmen der derzeit bestehenden St. Pöltner Pfeifenorgeln. Sie soll als „Fürstin-Montecuccoli-Orgel“ die Erinnerung an die freigebige Stifterin des St. Pöltner Karmels und aller Wohltäter lebendig erhalten bleiben.

Der Firma W. Sauer Orgelbau (Frankfurt/Oder) gelang ein Meisterwerk des romantisch klingenden Orgelbaus. Die Gesamtkosten betragen 369.000 Euro. Es sei ein „Wunder, dass durch viele, viele Wohltäter ein hoher Betrag erreicht werden konnte“, so Knittel. Die noch fehlenden Mittel hofft er noch aufbringen zu können. Förderungen des Bundesdenkmalamtes, des Landes NÖ und der Stadtgemeinde St. Pölten seien für die Finanzierung der Kosten ungemein wichtig gewesen. Mit vielfältiger und großzügiger Unterstützung der Diözese St. Pölten konnte dieses Orgelwerk schließlich seinen jetzigen Stand  des Ausbaus erreichen.

Orgelweihe in der Prandtauerkirche – der Festakt

Das Fest der Orgelweihe wird im Rahmen einer Vesper mit Bischof Klaus Küng am 30. August, 16 Uhr, feierlich gestaltet. Der Organist an der Prandtauerkirche, Markus Heinel, der sich schon sehr an seiner Orgel freut, wird das erste Orgelstück nach der Weihe erklingen lassen. Der Kirchenmusikreferent der Diözese, Johann Simon Kreuzpointner, wird die Orgel im Anschluss an den Gottesdienst auch konzertant vorstellen.

Infos: http://prandtauerkirche.lima-city.de/orgel.html