Bischof Küng: "Kirche ist dem Wesen nach christozentrisch"

Bischof Küng: "Kirche ist dem Wesen nach christozentrisch"

Rom, 30.01.2014 (KAP/dsp) Die Kirche hat allen Grund zur Zuversicht, wenn sie aus ihrer Mitte lebt, die Jesus Christus ist. Davon zeigte sich Bischof Klaus Küng in seiner Predigt bei der "Messe für die Kirche" in der römischen Lateranbasilika am Mittwoch überzeugt. Der Gottesdienst fand im Rahmen des Ad-limina-Besuchs der Österreichischen Bischofskonferenz statt und wurde mit einer Prozession durch die Lateranbasilika eröffnet.

Bischof Küng erinnerte daran, dass die Laterankirche den Ehrentitel "Mutter und Haupt aller Kirchen der Stadt Rom und des Erdkreises" trägt und ursprünglich dem Erlöser geweiht war. Dies sei auch die Richtung zur Erneuerung der Kirche, die nur in der Hinwendung zu Jesus Christus gelingen könne. Wo die Kirche das verliere, nehme sie Schaden, denn "die Kirche ist ihrem Wesen nach christozentrisch", sagte der St. Pöltner Bischof.

Das im Tagesevangelium vom Sämann erwähnte Wort Gottes könne heute reiche Frucht bringen, "wenn die Menschen wieder Christus suchen". Zeichen für einen fruchtbaren Glauben sei es, "wenn auch das Bußsakrament erwacht und Harmonie kommt", so Küng. Bei allen Rückschlägen könne man darauf vertrauen, "dass Gott seine Kirche nicht verlässt und dass seine erlösende Kraft vorhanden ist".

Foto: Bischofskonferenz/Paul Wuthe