Amstettner Sender Radio Maria zeigte wie christliche Botschaft On air geht

Amstettner Sender Radio Maria zeigte wie christliche Botschaft On air geht

Amstetten, 19.06.2014 (dsp) Das Amstettner Studio von Radio Maria freute sich über großes Besucherinteresse am Tag der Offenen Tür. Programmdirektor Andreas Schätzle – bekannt als einer der drei bekannten „Singenden Priester“ – stellte den christlichen Radiosender vor. Der Sender habe klein in einer italienischen Pfarre begonnen, seit knapp 16 Jahren sei man auch in der Region der Diözese St. Pölten erfolgreich 24 Stunden am Tag On air. Und das Team  erreicht täglich 100.000 Hörerinnen und Hörer, die Tagesreichweite liegt im Mostviertel bei 17 Prozent. Schätzle betont, dass Radio Maria sich an Jung und Alt wendet. Die Zielgruppen seien weiters nicht nur der Kirche Nahestehende, sondern auch Fernstehende.

Das Radio Maria-Team zeigte den Besuchern – darunter zahlreichen Kindern -, wie Radio gemacht wird und es gab immer wieder Live-Einstiege, bei der das Programm beim Tag der Offenen Tür miteinbezogen wurde und die Gäste Grüße durchsagen konnten. Abschließend zelebrierte Andreas Schätzle einen Gottesdienst in der Amstettner Pfarrkirche St. Stephan.

Allein beim Sender Amstetten wirken fast 70 meist ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit, aber es werden laufend weitere gesucht: Von der Technik bis zur Programmgestaltung. Dazu gibt es laufend qualifizierte Fortbildungsmaßnahmen. ieses Radio ist ein wirksames Instrument der Evangelisation, um den Menschen von heute das Wort Gottes auf der richtigen Frequenz zu senden: klar, verständlich und mit großer Liebe. 

Radio Maria startete am 12. September 1998 mit dem ersten Sender auf der Basilika Sonntagberg im Mostviertel Niederösterreichs. Seitdem überträgt es das vielfältige Leben der Kirche und der Menschen in unserem Land. Täglich sendet Radio Maria aus allen Regionen Österreichs: aus einer Pfarre die Heilige Messe, aus einer Familie den Rosenkranz, aus einer Gemeinschaft das kirchliche Stundengebet. Durch Live-Übertragungen von Jugendevents, Familientreffen und theologischen Kongressen, von Wallfahrten, Einkehrtagen und anderen kirchlichen Ereignissen können unzählige Menschen überall in Österreich an starken Momenten teilnehmen, die ihnen sonst vielfach verschlossen blieben. So ist Radio Maria eine "Stimme der Kirche“, die Pfarren und Gemeinschaften in ihrer Pastoral unterstützt und zugleich durch die Mitwirkung vieler zum Klingen gebracht wird.