Ad-limina-Besuch: Bischöfe feiern Messe in der Lateranbasilika

Eine Messe in der römischen Lateranbasilika und weitere Gespräche mit Spitzenvertretern verschiedener Dikasterien der Römischen Kurie u.a. zur Situation der Ordensgemeinschaften und zum interreligiösen Dialog stehen am Mittwoch auf dem Programm der österreichischen Bischöfe beim Ad-limina-Besuch in Rom.

Am Vormittag besuchen alle Bischöfe die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung. Im Anschluss sind Gespräche in der Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und für die Gesellschaften Apostolischen Lebens vorgesehen. Ebenfalls für Mittwochvormittag ist eine Begegnung mit Vertretern des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog geplant.

Nach dem Mittagessen im vatikanischen Gästehaus Casa Santa Marta feiern alle Mitglieder der Österreichischen Bischofskonferenz um 16 Uhr einen Gottesdienst in der Lateranbasilika. Die Predigt wird der St. Pöltner Bischof Klaus Küng halten.

San Giovanni in Laterano zählt neben dem Petersdom, Santa Maria Maggiore und San Paolo fuori le Mura (St. Paul vor den Mauern) zu den vier römischen Hauptbasiliken. Im Rahmen ihres "Besuchs an den Apostelgräbern" ("visitatio ad limina apostolorum") feiern die österreichischen Bischöfe bis Freitag Gottesdienste in allen vier Kirchen.

Zweite Papstaudienz am Donnerstag

Am Donnerstagvormittag wird dann Papst Franziskus erneut die österreichischen Bischöfe zur Audienz empfangen. Zuerst ist das Gespräch des Papstes mit den Bischöfen der Salzburger Kirchenprovinz vorgesehen (Erzbischof Franz Lackner, Diözesanbischöfe Alois Schwarz, Manfred Scheuer und Benno Elbs, Weihbischof Andreas Laun und Abt Anselm van der Linde). Im Anschluss daran und als Höhepunkt des fünftägigen Ad-limina-Besuchs gibt es eine gemeinsame Begegnung mit allen Mitgliedern der Bischofskonferenz.

(KAP)