72 Tage vor "72 Stunden ohne Kompromiss": Gemeinsam stark machen für die Welt von Morgen

72 Tage vor "72 Stunden ohne Kompromiss": Gemeinsam stark machen für die Welt von Morgen

St. Pölten, 04.08.2014 (dsp) Am 15. Oktober 2014 startet Österreichs größte Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“, ein Projekt der Katholischen Jugend in Zusammenarbeit mit der youngCaritas und Hitradio Ö3. Bis 30. September 2014 können sich noch alle Interessierten zwischen 14 und 25 Jahren (Einzelpersonen und Jugendgruppen) auf der Homepage www.72h.at anmelden. Anmeldeschluss für Projekteinreichungen ist der 9. September 2014.


                                                                                                                                                                           
Bis zum Start der Aktion werden in den kommenden 72 Tagen täglich neue Ideen auf www.facebook.com/72Stunden präsentiert, wie die Welt FAIRändert werden soll. Zum Start des Countdowns setzen die Söhne Mannheims mit einer Videobotschaft ein deutliches Zeichen: Sich gemeinsam stark zu machen für eine Welt, die morgen noch lebenswert sei, betont die Band. Aber nicht nur prominente UnterstützerInnen kommen in den nächsten 72 Tagen zu Wort, auch die Jugendlichen selbst.
                                                                                                                                  
Allein in Niederösterreich bis zu 1.000 TeilnehmerInnen bei rund 50 Projekten erwartet

Diesjähriger Schwerpunkt der Aktion sind die Themen Nachhaltigkeit und Fairness. Österreichweit werden rund 5.000 Jugendliche in 400 Einzelprojekten von 15.–18. Oktober 2014 daran teilnehmen, um sich 72 Stunden lang in den Dienst der guten Sache zu stellen. Die Jugendsozialaktion will in diesem Jahr ein Zeichen für eine nachhaltige und faire Gestaltung des Miteinander-Lebens und -Arbeitens setzen. 

Aufruf zu gelebter Solidarität

Nachhaltigkeit und Fairness sind Fundamente des christlichen Glaubens und gelebte Schöpfungsverantwortung. „Glaubhaft wird dein Glaube erst, wenn du dich einsetzt“, so Jugendbischof Stephan Turnovszky.


Projekte zeigen Schöpfungsverantwortung

So widmet sich z. B. die youngCaritas Niederösterreich-West in einem ihrer diesjährigen Projekte ganz der Problematik Müllvermeidung. In der „actionFabrik“ der youngCaritas werden Jugendliche während der 72 Stunden kreative Produkte herstellen, u. a. Schmuck sowie Deko-Gegenstände aus Verpackungsmaterial. Die hergestellten Kreationen werden abschließend in Einrichtungen der Caritas St. Pölten verschenkt.
                                                             
Projektkoordinator der Diözese St. Pölten:
Johannes Sieder, j.sieder@kirche.at, 0676/8266 15 500