2013 mehr als 6,6 Millionen Menschen bei Papstveranstaltungen

Franziskus zieht die Massen in seinen Bann: Insgesamt mehr als 6,6 Millionen Menschen kamen seit März 2013 zu Veranstaltungen mit dem neuen Papst. Das gab der Vatikan am Donnerstag bekannt. Damit hat sich die Zahl der Teilnehmer an Generalaudienzen, Mittagsgebeten und Gottesdiensten im Vatikan seit der Wahl von Franziskus gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht.

Für das gesamte Jahr 2012 waren für Benedikt XVI. 2,3 Millionen Teilnehmer registriert worden. Auch im ersten Amtsjahr des deutschen Papstes war der Andrang deutlich geringer. Von April bis Dezember 2005 mobilisierte er knapp drei Millionen Menschen.

Dem Vernehmen nach ist die Steigerung unter Franziskus vor allem auf das größere Interesse unter Italienern zurückzuführen. Die meisten Menschen, 2.706.000, kamen 2013 zum sonntäglichen Mittagsgebet mit Franziskus auf dem Petersplatz. An den Gottesdiensten auf dem Petersplatz und ihm Petersdom nahmen insgesamt 2.282.000 Menschen teil. Zu den wöchentlichen Generalaudienzen auf dem Petersplatz oder in der Aula Paolo VI. kamen demnach 1.548.000 Millionen. Weitere 87.400 Personen sahen den Papst in einer Sonderaudienz. Der Vatikan wies daraufhin, dass es sich bei diesen Angaben um Schätzungen handelt.

In der Statistik nicht berücksichtigt sind die Gottesdienste mit dem Papst während dessen Auslandsreisen.

(KAP)