Religionslehrer: Nur Begeisterung kann überzeugen

Neue Religionslehrerinnen und Religionslehrer mit Schulamtsdirektor Schrittwieser und Fachinspektoren

Krems, 16.10.2013 (dsp) 26 neuen Religionslehrerinnen und Religionslehrern erteile der Direktor des Diözesanschulamtes, Karl Schrittwieser, im Namen von Diözesanbischof Klaus Küng die „missio canonica“. Im Rahmen eines Sendungsgottesdienstes in der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule in Krems erhielten die Pädagoginnen und Pädagogen die Erlaubnis, im Auftrag der Kirche zu unterrichten. 20 von ihnen werden an Pflichtschulen, 9 an weiterführenden Schulen unterrichten.

Für den Einsatz im Religionsunterricht sei Begeisterung notwendig, betonte Direktor Schrittwieser, „denn nur Begeisterte können überzeugen“. Religionslehrerinnen und Religionslehrer stünden im Dienst der Verkündigung des Evangeliums, die eine Grundfunktion der Kirche darstelle. Deswegen seien sie auch „besonders wertvolle Steine im Gefüge des Hauses der Kirche“, so Schrittwieser.