Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Neujahrsansprache 2013 Radio Niederösterreich

Liebe Hörerinnen und Hörer! Wieder hat ein Neues Jahr begonnen, wieder stellen wir fest, wo wir stehen. Gerade am 1. Jänner ist es ein guter Brauch, sich zu fragen: Wo soll es in diesem Jahr hingehen? Unter welchem Stern stehen die kommenden 365 Tage? Als Bischof möchte ich Ihnen einen Vorschlag unterbreiten. Die katholische Kirche feiert in diesem Jahr weltweit ein Jahr des Glaubens. Anlass dafür ist die Eröffnung des II. Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren. Damals wurden an der Schwelle einer neuen Zeitepoche die Grundlagen der kirchlichen Sendung und des Christseins erneut dargelegt und bewusst gemacht. Aber auch unabhängig davon ist die persönliche Auseinandersetzung mit dem Glauben sehr wichtig.

In den letzten Jahrzehnten hat sich aufgrund der unglaublichen Fortschritte in Medizin und Technik, aber auch durch den weit gestreuten Wohlstand die Lebensweise vieler Menschen in unserem Land in materieller Hinsicht sehr verbessert. Gleichzeitig laufen nicht wenige Gefahr, im geistigen, aber auch im emotionalen Bereich gewissermaßen den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Mein Vorschlag lautet daher: dass sich alle von Ihnen, die an Gott glauben, über ihren Glauben Gedanken machen, sich fragen, was – wer – sie im Tiefsten wirklich trägt. Dazu gibt es auch in unserer Diözese in den kommenden Monaten eine ganze Reihe von Angeboten, über die wir Sie gerne informieren. Ich möchte Sie einladen mitzumachen.

Aber auch für Menschen, die nicht an Gott glauben, kann so ein „Jahr des Glaubens“ eine Anregung sein, sich zu fragen: Was sind die Dinge, Beziehungen, Erfahrungen, Freuden, die mich wirklich tragen, die mir Halt geben im Leben; was soll in den nächsten Monaten mehr im Vordergrund stehen und was weniger? Wenn Sie dann mit den Menschen, welche an Gott glauben, in einen Dialog eintreten können, ihnen von ihrem Glauben erzählen, ihren Freuden, aber auch zuhören, dann wird dieses Jahr 2013 tatsächlich zu einem wichtigen Jahr, ja zu einem Geschenk werden.

So wünsche ich Ihnen von Herzen Gottes Segen; ich wünsche Ihnen ein Jahr, das Sie dem Ziel Ihres Lebens näher bringt. Ich wünsche Ihnen Mut und Zuversicht. Die Weihnachtsbotschaft lautet: „Gott ist mit uns“ und das ist die beste Grundlage für ein gutes Neues Jahr.