Katholischer Familienverband fordert Valorisierung der Familiengelder

Seitenstetten, 29.04.2013 (dsp) Bei der 60. Jahreshauptversammlung des Katholischen Familienverbandes der Diözese St. Pölten im Stift Seitenstetten betonte Vorsitzender Josef Grubner: „Als größte parteiunabhängige Familienorganisation in Niederösterreich fordern wir für 2013 endlich die jährliche Wertanpassung der Familiengelder und ein familiengerechtes Steuersystem.“ Künftig wolle der Verband noch mehr Familien gewinnen, um diesen die zahlreichen Serviceangebote des Familienverbandes näherzubringen und um gestärkt gegenüber der Politik aufzutreten. Wie wichtig dies sei, habe sich zuletzt etwa bei der erfolgreichen Abwehr der von manchen Wirtschaftsunternehmern geforderten Sonntagsöffnung im Handel gezeigt. Daher wurden nach Seitenstetten die Familienverbands-Pfarrreferenten eingeladen. Dabei war demnach auch zentrales Thema, wie junge Familien an den Verband gebunden werden können.

Familienverbands-Vorsitzender Grubner informierte die Tagungsteilnehmer über die Serviceangebote: Von der Erweiterung des Leihomadienstes über die Vermittlung von Tagesmüttern bis hin zur Familien-Steuerberatung, die heuer erstmals rund um den 15. Mai durchgeführt wird. Weiters stellte Grubner die neu-relaunchte Mitgliederzeitung „ehe + familien“, die Website www.familie.at sowie den neuen Folder für Brautpaare vor. Besonders erfolgreiche Aktionen waren „Wir trauen uns mit Recht“, wo über rechtliche Seiten der Ehe informiert wurde, oder die Infoveranstaltungen über „Neue Medien und deren Segen oder Fluch für unsere Kinder“. Wichtige Servicenachfragen waren auch die Infoveranstaltungen zu Schul- und Erziehungsfragen sowie die preisgünstigen Urlaubsmöglichkeiten für Familien.

Grubner bekräftigte seine politischen Forderungen nach jährlicher Valorisierung der Familiengelder, nach einem familiengerechten Steuersystem und nach besserer Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Der Katholische Familienverband der Diözese St. Pölten feiert im Oktober sein 60-Jahr-Jubiläum, alleine im Most- und Waldviertel sind über 4000 Familien Mitglieder, die in hunderten Pfarren organisiert sind. Gastgeber und Neo-Abt Petrus Pilsinger würdigte die Arbeit der Organisation für Niederösterreichs Familien.

Infos auf www.familie.at

Bild 1: Familienverbands-Vorsitzender Josef Grubner und sein Vorstand freuen sich über die Einleitungsworte von Seitenstettens Neo-Abt Petrus Pilsinger.
Bild 2: Familienverbands-Vorsitzender Josef Grubner und die Pfarrreferenten freuen sich über die Einleitungsworte von Seitenstettens Neo-Abt Petrus Pilsinger.
Bild 3: Familienverbands-Vorsitzender Josef Grubner erläutert die thematischen Schwerpunkte.