Trauer um Theresia Prüller

St. Pölten, 13.11.2012 (kap/dsp) Zahlreiche katholische Organisationen und Medien in Österreich trauern um Theresia Prüller. Die vielfältige katholische Funktionärin und Journalistin ist am vergangenen Sonntag, 11. November, mit 83 Jahren verstorben. Theresia Prüller war von 1951 bis 1958 zunächst Bundessekretärin, danach Bundesführerin der Weiblichen Katholischen Jugend Österreichs. 1957 heiratete sie den damaligen Generalsekretär der Katholischen Aktion Österreichs und späteren langjährigen Leiter des St. Pöltner Bildungshauses St. Hippolyt, Leo Prüller.

Fortan widmete sie sich vorrangig ihren schließlich fünf Kinder, darunter die Wiener Pastoralamtsleiterin Veronika Prüller-Jagenteufel und Schönborn-Pressesprecher Michael Prüller.
Zugleich wirkte sie als Diözesanleiterin der Katholischen Frauenbewegung in St. Pölten, war eine der Gründerinnen der Aktion Leben und engagierte sich 1975 für das "Volksbegehren zum Schutz des Lebens" gegen die Einführung der Fristenregelung.

Von 1975 bis 1994 war Prüller Redakteurin der St. Pöltner Kirchenzeitung "Kirche Bunt" und engagierte sich auch nach ihrer Pensionierung als langjährige Leiterin des Arbeitskreises Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten. Für ihr umfassendes Wirken wurde Prüller u.a. mit dem päpstlichen Orden Benemerenti ausgezeichnet.

Das Begräbnis findet am Samstag 14.00 in Steinakirchen am Forst statt. In Wien wird für die Verstorbene eine Seelenmesse am Dienstag, 20. November, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Elisabeth, Sankt-Elisabeth-Platz 9, 1040 Wien, gefeiert.