"Tag des Denkmals" wieder mit zahlreichen "Kirchen-Highlights"

Wien-St. Pölten, 27.09.2012 (kap/dsp) Der am Sonntag, 30. September, begangene "Tag des Denkmals" wartet auch heuer wieder mit zahlreichen "Kirchen-Highlights" auf. Unter dem Schwerpunktthema "Geschichte(n) im Denkmal" "bringen wir die Denkmale zum Sprechen - sie sind authentisch und echt", erklärt die Präsidentin des Bundesdenkmalamtes, Barbara Neubauer in einer Ankündigung. In ganz Österreich soll es dabei für die Besucher seltene Einblicke in mehr als 250 Denkmalobjekte geben.
Das Benediktinerstift Altenburg öffnet ebenfalls seine Pforten und begeht den 250. Todestag des Malers Paul Troger in besonderer Weise. Dessen künstlerisches Erbe ist wohl in keinem anderen Kloster so präsent wie im Stift Altenburg, wo er Fresken aus allen Schaffensperioden hinterlassen hat. Der Troger-Fachmann Andreas Gamerith führt durch die Bilderwelt des großen Barockmalers.

In Göttweig erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm. Zwischen 10 und 16 Uhr führen Archäologen durch das Grabungsgelände am Predigtstuhl, wo Überreste der vor ca. 500 Jahren verwüsteten Kirche St. Georg wiederentdeckt wurden. Die 5.000-jährige Geschichte des Berges und seines Umfelds ist dann Thema der Abendveranstaltung im Brunnensaal des Stiftes.

www.tagdesdenkmals.at