Stift Herzogenburg: Tausende zu NÖ-Kindersommerspielen erwartet

Tausende Kinder sind seit 40 Jahren begeisterte Besucher und Akteure bei den NÖ KinderSommerSpielen (NÖKISS), Österreichs größtem Kinderkulturfestival im Stift Herzogenburg. Die NÖKISS laden unter dem Motto „Bethlehem – Krippe, Kind, Kometenschweif“ von 24. bis 26. August und von 31. August bis 2. September 2012 zum bereits 41. Mal ins Stift Herzogenburg ein, das in diesem Jahr sein 900-jähriges Bestehen feiert.


Bethlehem ist nicht nur der Geburtsort Jesu, sondern war in diesem Jahr auch Schauplatz eines ganz besonderen Gastspiels der NÖKISS: Von 22. bis 23. Juni 2012 wurde die Freude und Begeisterung, die Kinder Jahr für Jahr im Herzogenburg erleben, auch den Kindern in Bethlehem zuteil, beim „Children’s Festival Bethlehem 2012“.

Die Eindrücke und Erfahrungen aus Palästina werden Ende August auch in Herzogenburg präsent sein – ebenso wie die Kinder aus der Musikhauptschule und der Jugendblasmusikkapelle Herzogenburg, die noch einmal ihr beeindruckendes Programm präsentieren werden. Man wird sich über den Ablauf und die Höhepunkte des Festes in Bethlehem informieren können und es wird zahlreiche Programmpunkte geben, die Bethlehem und den damit verbundenen Weihnachtsgeschichten gewidmet sind. Wie sieht es dort aus, wo Jesus geboren wurde? Ochs, Esel und Schafe versammeln sich nicht um die Krippe, sondern im Kapitelgarten und die zahlreichen Künstler und Kindertheater bekommen die Gelegenheit, ihr Weihnachtsprogramm bei den NÖKISS aufzuführen – „Ihr Kinderlein kommet“ heißt es in Herzogenburg schließlich schon seit 40 Jahren.

Am Gelände des Stiftes Herzogenburg kann dann im Toten Meer getaucht und gebadet und der Berg Sinai erklommen werden. Die Kinder können sich auf den Spuren der drei heiligen Könige auf die Suche nach Weihrauch, Gold und Myrrhe machen und sich dazu den Weg vom Stern weisen lassen. Es warten Reisen auf fliegenden Teppichen, orientalische Märchen, Legenden und uralte Wissenschaften.

Festival der Generationen

Die NÖ KinderSommerSpiele sind ein generationenübergreifendes Fest. Die Kinder der Anfangsjahre sind heute mit ihren Kindern und Enkelkindern Teil des Festes – bei den Mitarbeitern (an die 1.000 jedes Jahr!) ebenso wie bei den ca. 16 bis 18.000 Besuchern. Das Besondere daran: Ausschließlich die Kinder stehen im Mittelpunkt, deren Spieldrang, Kreativität und Freude an der Sache, und nicht der Kommerz. An die 60 Stunden Kindertheater, Puppenspiel, Ballett und Zirkus werden ergänzt durch hunderte Spiel- und Bastelstationen, Workshops, Wettbewerbe, Kletterwand, Tauchbecken und Großgruppenspiele. Und das Ganze nicht in einem gesichtslosen Veranstaltungszentrum, sondern in den Höfen, Sälen und Gärten des imposanten, neu renovierten Augustiner Chorherrenstiftes Herzogenburg, das seine Pforten öffnet und Einblicke in 900 Jahre klösterliches Leben und Arbeiten gibt. Echte Zirkusluft ist täglich in der Manege des Circus Pikard zu schnuppern.

Die „Weiße Feder von Herzogenburg“

Die Weiße Feder von Herzogenburg wird von der "Dir. Alfred Gerstbauer Stiftung" im Rahmen der Eröffnung der NÖ KinderSommerSpiele Herzogenburg vergeben. Überreicht wird sie an Menschen, die besondere Leistungen zum Wohle von Kindern erbracht haben. Verliehen wird der Preis an Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Vereine, Institutionen oder Firmen. Die Jury kürt jährlich drei Preisträger, die als Anerkennung ein Lederamulett und eine kleine finanzielle Unterstützung erhalten. Maximilian Fürnsinn, Propst des Augustiner Chorherrenstiftes Herzogenburg und Schirmherr der NÖ KinderSommerSpiele: „Die Mehrheit der Jury-Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Sie wählen jedes Jahr gemeinsam mit Vertretern des Stiftes, der Pfarre und der Stadt Herzogenburg die ‚Sensation des Guten’. Weil Kinder am besten wissen, was sich Kinder wünschen.“

Infos: E-Mail: , Tel.: +43 676 9422190, www.noekiss.at

Fotos: NÖKISS