Sternsinger der Diözese freuen sich über Rekordergebnis

„Wir sind völlig begeistert über den neuen Spendenrekord der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar und bedanken uns bei den 12.000 Kindern und Jugendlichen sowie deren 3.000 Begleiter der Diözese für ihren eifrigen Einsatz“, freut sich Linda Proidl, Verantwortliche für die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten. Es sei ein eindrucksvolles Zeichen der Solidarität, dass die Most- und Waldviertler heuer gleich um 4,15 Prozent mehr gespendet haben: „Auch dafür ein herzliches Dank und Vergelt´s Gott!“


In der Diözese St. Pölten wurden insgesamt 1.345.610,97 Euro gespendet. Österreichweit sammelten die Heiligen Drei Könige knapp 15,3 Millionen Euro, was einem Plus von 3,9 Prozent entspricht.

Ansage an die Bundesregierung

Die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar kritisiert, dass Österreich als eines der reichsten Länder Europas bei den Mitteln für die Entwicklungszusammenarbeit ganz hinten rangiere und diese Gelder für Hilfsprojekte nochmals in den nächsten vier Jahren um 30 Prozent kürzt.

„Das Sternsingerrekordergebnis ist auch eine klare Ansage an die Bundesregierung nicht auf Kosten der Ärmsten zu sparen. Mit ihrer ungebrochenen Spendenbereitschaft setzen die Österreicherinnen und Österreicher ein kräftiges Zeichen der Solidarität“, interpretiert Martin Krenn, Bundesvorsitzender der Katholischen Jungschar, die vollen Sternsingerkassen und dankt allen, die dazu beigetragen haben: „Hinter diesem fantastischen Ergebnis stehen der unermüdliche Einsatz von 85.000 Kindern und mehr als 30.000 Jugendlichen und Erwachsenen in den Pfarren und eine offenherzige österreichische Bevölkerung. Ihnen allen kann man gar nicht genug dafür danken.“

Sternsingen: Start in ein besseres Leben für Millionen

Entwicklung ist dann wirksam, wenn die Menschen vor Ort ihre Sache selbst in die Hand nehmen. Bildung, Sicherung von Lebensgrundlagen, Stärkung der Menschenrechte und die Förderung von Kindern und Jugendlichen: In rund 500 Sternsingerhilfsprojekten in Asien, Afrika und Lateinamerika wird das Engagement der kleinen Königinnen und Könige tausendfach multipliziert. Unterstützt durch Mittel aus der Sternsingeraktion gelingt es Millionen Menschen in den Armutsgebieten in Afrika, Asien und Lateinamerika den Teufelskreis von Armut und Ausbeutung zu durchbrechen.

Foto 1: Linda Proidl, Verantwortliche für die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten, freut sich über das tolle Spendenergebnis.

Foto 2: Die Sternsinger der Dompfarre St. Pölten zu Besuch bei den Pastoralen Diensten: Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten, Alois Köberl, Vorsitzender der Katholischen Jugend der Diözese St. Pölten, Bischofsvikar Gerhard Reitzinger.