Sendungsfeier der Pastoralassistenten: „Leben mit Jesus hat Folgen“

St. Pölten, 15.10.12 (dsp) Bei einem Festgottesdienst im St. Pöltner Dom wurden am Sonntag drei Pastoralassistenten in den kirchlichen Dienst entsandt. Generalvikar Eduard Gruber betonte dabei die Bedeutung eines „hörenden Herzes“, um sowohl Gottes Ruf wahrzunehmen, als auch die Sorgen, Nöte und Anliegen der Menschen zu spüren. In der Weisheit komme letztlich Gott selber zu uns, dafür bedürfe es das erwähnte „hörende Herz“. Es gehe nicht um weltfremde Askese, aber es sollte klar sein: „Leben mit Jesus hat Folgen“ - das war auch das Motto der Sendungsfeier.
MMag. Verena Kopp stammt aus der Pfarre Kirchstetten-Totzenbach, sie wirkt künftig in der Pfarre Eichgraben. Aus der Pfarre Groß Schönau kommt Dipl. Pass. Georg Kreuter, der in der Pfarre Zwettl arbeiten wird. Die dritte entsendete Pastoralassistentin ist Mag. Agnes Wieser aus Pernegg, die in der Pfarre Euratsfeld tätig sein wird.

Weiters wurden die Dienstjubilare gefeiert: 25 jähriges Dienstjubiläum: Mag.a Maria Zehetgruber und Johannes Leitner, 35 jähriges Dienstjubiläum: Karl Immervoll sowie Mag. Engelbert Pöcksteiner in den Ruhestand verabschiedet.

Foto: V.l.n.r.: Vorsitzende der Berufsgemeinschaft der Pastoralassistenten, Maria Zehetgruber, Engelbert Pöcksteiner, Agnes Wieser, Johannes Leitner, Georg Kreuter, Generalvikar Eduard Gruber, Verena Kopp, Karl Immervoll, Personalreferent der Pastoralassistenten, Alois Stelzer.