Schau „Unsere Heiligen“ im Bildungszentrum St. Benedikt eröffnet

Seitenstetten, 13.11.12 (dsp) Das Kunstprojekt „Unsere Heiligen“ besteht seit 2006 und versammelt mittlerweile 162 Werke von mehr als 90 KünstlerInnen auf der Projekthomepage www.unsere-heiligen.com. Eine Auswahl von 56 Skulpturen und Bildern sind nun bis 4. Februar 2013 im Bildungszentrum St. Benedikt zu sehen. Dazu gibt es vielfältige Begleitveranstaltungen. Gleichzeitig verweist Initiator und Kurator Franz Moser auf die 47 neuen Werken der Ausstellung „Unsere Heiligen #4“ im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten, die ebenfalls bis Februar zu besichtigen sind.
Bei der Eröffnung in Seitenstetten stellten Bildungszentrum-Direktor Johannes Deinhofer und Franz Moser Überlegungen zum Heiligenbegriff an. „Heilige, das sind Menschen, die im Sinne des Gottes aller handeln. Als Christinnen und Christen glauben wir, dass der eine Gott der Gott aller Menschen und der ganzen Welt ist. Deswegen können Heilige – Menschen, die in Gottes Sinne handeln – nicht nur im Christentum oder der Katholischen Kirche zu finden sein“, so Moser. Jesus selbst führe im Gleichnis vom barmherzigen Samariter einen Heiden an, der als Vorbild der Nächstenliebe vorgestellt werde.

Der dem Kunstprojekt zugrunde liegende Heiligenbegriff sei also ein offener: Nicht nur Heiliggesprochene, Katholiken, Christen, Verstorbene seien hier zu finden.

Foto (Lucia Deinhofer): Einige Künstlerinnen und Künstler mit den Eröffnungsgestaltern: Ewald Kapferer, Direktor Johannes Deinhofer, Kurator Franz Moser, Karl Schwediauer, P. Florian Ehebruster, Karl Brandner, Eva Pisa, Renate Riedl, Hans Gölles