Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
Ferien-Kinderlager
Pilgern im Sommer
 
 

Neue Pilger-Broschüren führen zu heiligen Wegen und Orte

Die Diözese St. Pölten setzt neue Impulse, um die vielen spirituellen Kraftquellen im Wald-und Mostviertel verstärkt in Erinnerung zu rufen. Mit einem Wallfahrerheft und einer Landkarte mit sämtlichen Pilgerrouten und Wallfahrtsorte lade die Kirche zur „Bewegung für Körper und Geist“, so Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste.
Gemeinsam mit dem Pilgerteam der Pfarre Hafnerbach erstellte die Diözese St. Pölten einen neuen spirituellen Begleiter mit dem Titel „Wallfahrerheft“. Die Broschüre enthält zeitgemäße und bekannte Gedanken, Bibelstellen, Gebete und Lieder. Es ist geeignet für jene, die einzeln marschieren, genauso für jene, die sich in Gruppen aufmachen.

In der Diözese gibt es neun große Pilgerwege. Darunter sind der populäre Jakobsweg und der älteste österreichische Wallfahrerweg, die Via Sacra. Außerdem gibt es viele weitere lokale Routen. Mit einer geistigen Wanderung in der Region ergibt sich auch die Möglichkeit, sich mit den kleinen, oft uralten Marterln und Kapellen, die überall im Alltag vorkommen, zu beschäftigen. Gleiches gilt auch für die großen Wallfahrtszentren wie die Stifte im Lande sowie für den Sonntagberg oder Maria Taferl. Bischof Klaus Küng erachtet den Marienwallfahrtsort, den jährlich rund 300.000 Menschen aufsuchen, auch als ein Herzstück der Diözese: „So wie die Venen das verbrauchte Blut zum Herzen hinführen und die Arterien das sauerstoffreiche Blut wieder hinaus in alle Teile des Körpers führen, um dieses zu stärken, so überzieht ein Netz von Pilgerwegen unser Land – ein Netz, das nach Maria Taferl hin- und von der Basilika wegführt.“

Die Diözese beteiligte sich auch an der Erstellung einer neuen Pilgerkarte. Im übersichtlichen Informationsplan „Pilgern in Österreich“ sind sämtliche bedeutende Pfade eingezeichnet, darunter natürlich auch jene im Most- und Waldviertel. Besonders hervorgehoben sind auf der Karte Wallfahrtskirchen und Stifte bzw. Klöster, die Ziele oder aber Zwischenstationen bilden. Auf der Rückseite der Karte finden sich Erläuterungen zu den einzelnen Wegen und geistliche Impulse.Winklmayr: „Wir wollen damit beim spirituellen Aufbruch helfen und forcieren daher diesen guten Trend zum Pilgern.“

Bestellmöglichkeit:
Pastorale Dienste Diözese St. Pölten

- „Wallfahrerheft“ - 1,50 Euro
- Pilgerkarte „Pilgern in Österreich“ - 1,00 Euro
Tel.: 02742 / 324 3315, Mail:

Bild 1: Ines Heinzl, Margrit Heinzl, Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten.
Bild 2: Karl Eichinger, Margrit Heinzl, Günther Heinzl, Ines Heinzl, Regina Schaberger, Johann Lechner, Angela Wippel, Manuela Heinzl, Christine Butzenlechner, Sepp Winklmayr, Direktor der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten.
Bild 3: Wallfahrerheft
Bild 4: Karte "Pilgern in Österreich"