„Kinder brauchen Fundament der Familie“

Die Diözese St. Pölten und das Land Niederösterreich überreichten Zertifikate an künftige Eltern-Kinder-GruppenleiterInnen im Niederösterreichischen Landhaus. Außerdem setzt die Diözese St. Pölten demnächst einen wichtigen Meilenstein für Familien im Raum Haag: Am 25. März wird dort nämlich ein neues Eltern-Kind-Familienzentrum eröffnet.


Bischofsvikar Helmut Prader betonte beim Festakt im St. Pöltner Landhaus, dass es ein großes gemeinsames Anliegen von Kirche und Staat gebe: Nämlich Menschen Gutes zu tun. Eltern zu unterstützen sei wesentlich, weil diese ihren Kindern Werte und Haltungen vermitteln, so NÖ-Familienlandesrätin Barbara Schwarz. Jedes Kind sei individuell und habe Talente, welche es zu fördern gelte. Schwarz wies auf den Stellenwert der Familie hin: Kinder brauchen das Fundament der Familie, weil sie ua. Geborgenheit bringe. Ihr seien Eltern-Kind-Zentren wichtig, da Familien Einrichtungen brauchen, wo man Unterstützung und Rat erhält.

Elf Frauen schlossen im Dezember den praxisorientierten Eltern-Kind-GruppenleiterInnenlehrgang in Seitenstetten ab. Sie werden künftig Initiativen in ihrer Heimatregion setzen: etwa die Organisation von Elternbildung oder die Gründung von Eltern-Kind-Gruppen. Diese Gruppen geben Möglichkeit zum Austausch über den Familienalltag und erhalten Anregungen zur Entwicklungsförderung in Bewegung und Spiel. Die intensive Zeit des gemeinsamen, zweijährigen Lernens der Kursteilnehmerinnen gipfelte jetzt in der Verleihung der Zertifikate durch Landesrätin Schwarz und NÖ-Familienlandesrat Peter Pitzinger. Organisiert wurde der Lehrgang von Anita Nussmüller vom Bereich Familie der Diözese St. Pölten.

Im Herbst startet ein neuer Lehrgang in St. Pölten, der sich auf acht Tage pro Semester verteilt. Der Kurs lässt sich gut mit familiären Interessen verbinden, die Kinder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bei manchen Blöcken dabei.

Neues Eltern-Kind-Familienzentrum in Haag

Am Sonntag, 25. März, um 16 Uhr eröffnen Bischof Klaus Küng, Bischofsvikar Helmut Prader und Bürgermeister Josef Sturm in Stadt Haag ein neues Eltern-Kind-Familienzentrum (EKIFAZ). Dieses wird in Kooperation mit der Pfarre Haag und der Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie der Diözese St. Pölten geführt. Eltern sollen in der Umsetzung ihrer Erziehungsarbeit gestärkt, unterstützt und begleitet werden. Eltern werden Informationen und Fertigkeiten vermittelt, die zu einer bewussten Auseinandersetzung mit Beziehungs- und Erziehungsprozessen führen. Das EKIFAZ bringt auch Werte und christliche Traditionen näher und schafft einen Rahmen für „Qualitätszeit“ von Eltern und Kindern.

Es gibt offene Treffpunkte, die zeitlich auf den Bedarf berufstätiger Mütter und Väter abgestimmt sind und kostenlos sind. Weiters gibt es Angebote im Bereich der Elternbildung und gesundheitsbezogene Angebote. Außerdem gibt es neun Eltern-Kind-Gruppen mit Schwerpunkten von Musik über Krabbelgruppe bis hin zum Werken.

Fotos:

Foto 1: ua. mit Bischofsvikar Helmut Prader, Familienlandesrätin Barbara Schwarz, Doris Kloimstein (Leiterin Fachbereich Familie der Diözese St. Pölten), Anita Nussmüller.

Foto 2: ua. ua. mit Bischofsvikar Helmut Prader, Familienlandesrätin Barbara Schwarz, Doris Kloimstein (Leiterin Fachbereich Familie der Diözese St. Pölten), Anita Nussmüller, Familienlandesreferent Peter Pitzinger.