Nikolaus
 
 

Größtes diözesanes Jungschar-Schulungswochenende in Seitenstetten

Seitenstetten, 16.12.12 (dsp) „Viele Pfarren und Kinder haben und werden vom Jungschar-Schulungswochenende im Seitenstettner Schacherhof profitieren“, sind die Organisatoren Michaela Lugmaier und Manuel Sattelberger überzeugt. Bereits seit 2005 bieten sie Jungscharleitern und –helfern diese zweitägige Veranstaltung an, Hunderte wurden bereits geschult. Diese ist die größte ihrer Art in der Diözese St. Pölten. Am 15. und 16. Dezember waren knapp 60 Jugendliche aus vielen Pfarren zwischen 13 und 19 Jahren dabei, „in den letzten Jahren ist viel Positives gewachsen“, so Lugmaier und Sattelberger.
Das Schulungsteam der Jungschar der Diözese St. Pölten gab Know How in folgenden Bereichen mit: Spiele zum Austoben, Kooperationsübungen, Gestaltung von Jungscharlagern und außerdem Theater mit Kindern und biblischen Geschichten. Weiters wurden viele Tipps unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgetauscht und neue Netzwerke geknüpft. Die Jugendlichen kamen vorwiegend aus den Dekanaten Amstetten, Haag und Waidhofen/Ybbs und bekamen viel adventliche Atmosphäre und spirituelle Stimmung vermittelt. Denn es war auch als Einkehrwochenende und diözesanen Dank für die oft stressige Jungschararbeit gedacht.

Heuer übergaben Michaela Lugmaier (diözesane Regionalbegleiterin für das westliche Mostviertel) und Manuel Sattelberger (Pastoralassistent in St. Valentin) die Leitung des Jungschar-Schulungswochenendes an Dekanatsjugendleiterin Ines Jelinek und Regionalleiter Thomas Heigl.

Bild 1: Tolle Stimmung beim Jungschar-Schulungswochenende im Seitenstettner Schacherhof.
Bild 2: Thomas Heigl und Ines Jelinek übernahmen die Leitung des Jungschar-Schulungswochenendes von Michaela Lugmaier und Manuel Sattelberger, die diese größte diözese Veranstaltung ihrer Art im Jahr 2005 ins Leben gerufen haben und mittlerweile Hunderten Jungschar-Leitern Know How vermitteln konnten.