Familienverbands-Zeitung Neu: Aus Freude an Familie

Der Katholische Familienverband der Diözese St. Pölten (kfv) weitet seinen Umfang in der runderneuerten Mitgliederzeitschrift „ehe + familien“, die vierteljährlich vom Dachverband auf Österreich-Ebene herausgebracht wird, deutlich aus. Dass sowohl Familienbischof Klaus Küng als auch Landeshauptmann Erwin Pröll in der neuen Ausgabe „diesen neuen Weg ausdrücklich befürworten, werte ich als ein überaus positives Zeichen für die Anerkennung unserer Arbeit im Dienste unserer Familien“, erklärt kfv-Vorsitzender Josef Grubner. Damit bestehe die Chance, mehr als bisher vom umfangreichen Verbandsleben mitzuteilen“.


Auch Bischof Küng zeigte sich erfreut, „dass der Familienverband der Diözese St. Pölten eine Anstrengung unternimmt, um mit 'ehe + familien' stärker präsent zu sein und den Kontakt zu den Mitgliedern zu intensivieren“. Es sei wichtiger denn je, für die Anliegen der Familie einzutreten und dafür mobil zu machen. Ohne Familie gebe es keine gesunde Entwicklung der Gesellschaft, so Bischof Küng, der in der Bischofskonferenz für den Themenbereich Familie zuständig ist.

Die Familie brauche aufgrund vieler Herausforderungen Unterstützung, Hilfestellungen, aber auch ein beharrliches und gezieltes Lobbying in der Öffentlichkeit. Es sei auch große Wachsamkeit erforderlich, damit der Staat nicht in den falschen Bereichen den Sparstift ansetze. Und es ist wichtig, die Bedeutung der Familie, insbesondere die der Kinder bejahenden Familie, ins rechte Licht zu setzen und zu fördern. Es hänge ja auch das Wohl des Einzelnen in einem hohen Maße vom Gelingen der Familie ab. Abschließend dankte Bischof Küng dem Katholischen Familienverband für dessen Bemühungen.

LH Pröll: Familie ist in NÖ besonderer gesellschaftlichen Wert

„Familie ist in Niederösterreich nicht nur irgendein Wort, sondern ein besonderer gesellschaftlicher Wert. Ein Wert, auf den wir Wert legen. Ein Wert, der uns auch viel Wert ist“, erklärte Landeshauptmann Pröll in „ehe + familien“. Dies zeige sich an den vielfältigen Unterstützungen seitens des Landes. Abgesehen vom „umfangreichen Engagement des Landes“ gebe es aber auch hierzulande noch andere Stellen und Einrichtungen, die Familien Service und Beratung bieten. Ein Beispiel dafür sei der Katholische Familienverband Österreichs mit seiner niederösterreichischen Landesgruppe. Mit dem Relaunch von „ehe + familien“ könne der Kontakt zu den Mitgliedern weiter intensiviert und das Service für niederösterreichische Familien weiter verbessert werden, gratuliert Pröll.

Katholischer Familienverband

Foto: (c) Stock