Enormes Echo auf Sommerplakatkampagne der Diözese St. Pölten

Die Diözese St. Pölten präsentierte bei einer Pressekonferenz in St. Pölten die neue Sommerplakatkampagne. Bischof Klaus Küng zeigte sich hocherfreut: Heuer sei das Interesse groß wie noch nie. Es habe bereits viele positive Rückmeldungen aus dem In- und Ausland gegeben, auch das Medienecho sei bislang unerwartet groß.


Bischof Küng: „Die Plakate zeigen reale Menschen aus unserer Diözese, Menschen, die sich mit Freude für die Kirche einsetzen und bereit sind, dafür ihr Gesicht in die Kamera zu halten.“ Obwohl die Kirche anscheinend noch nicht aus einem tiefen Tal heraus getaucht sei, würden diese Personen sagen „Es ist spannend, für die Kirche zu arbeiten und sich für sie zu engagieren!“ Und sie würden sich – so der St. Pöltner Diözesanbischof – für das einsetzen, was das Wichtigste sei: einen Sinn, ja den Sinn im Leben.

Plakate diözesanweit

Insgesamt werden 80 Großplakate und über 300 City Light-Plakate von Mitte Juli bis Mitte August im Hoch- und Querformat über die ganze Diözese verteilt, so Fritz Brunthaler, Bischöflicher Sekretär und Projektleiter der Kampagne. Zwei "Kinoplakate" mit der Aufschrift "DER AUFTRAG – Wer alles gibt, bekommt mehr zurück" zeigen Gruppen von Menschen der Diözese St. Pölten, die diese Herausforderung angenommen haben. Das Laienplakat zeigt eine Jugendarbeiterin, eine Religionslehrerin, einen Pastoralassistenten, einen Vorbeter und eine Kirchenmusikerin, während auf dem anderen Poster ein Priesterseminarist, ein Ordensgeistlicher, ein Pfarrer, eine Klosterschwester und ein Diakon den Betrachter anblicken. Sie stehen natürlich nur stellvertretend für die vielen Tausenden Menschen, die sich in der Diözese vielfältig einbringen.

Website zur Kampagne

Doch die Plakate sind nicht alles. Wer dem Link http://derauftrag.dsp.at/ auf dem Plakat folgt, kommt auf eine Website, auf der sich nicht nur Informationen zu den konkreten Menschen auf den Bildern sowie einige Kurzvideos finden, sondern Infos zu den Berufen und Berufungen - und Links dazu. „Denn es sei eines der wichtigsten Ziele der Kampagne – dass Menschen neugierig werden auf das, was die Gesichter auf den Plakaten so erfüllt. Und dass jeder, der mehr wissen will, sofort und rasch Information findet“, so Markus Riccabona, Pressereferent der Diözese St. Pölten. Bereits jetzt sei klar: „Die Plakate fallen auf, die Menschen reden darüber und setzen sich mit den vermittelten Themen auseinander.“

Die Kampagne wird heuer von den Unternehmen Raiffeisen-Landesbank Niederösterreich-Wien, Sparkasse NÖ Mitte West AG, epamedia, Gerin Druck und den Niederösterreichischen Nachrichten unterstützt. Konzipiert und gestaltet wurde sie wie bisher von der Cayenne Marketingagentur GmbH. Michaela Steinacker, Geschäftsleiterin der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, sagt, die alljährliche Sommerkampagne bringe den Menschen wichtige christliche Werte mit zeitgemäßen Mitteln nahe. Diese Werte und Botschaften würden ausgezeichnet zur Grundausrichtung der Raiffeisen-Familie passen. Direktionsrat Peter Lafite, Sparkasse NÖ Mitte West AG, betonte bei der Pressekonferenz: „Wir leisten als größte Regionalbank im Zentralraum Niederösterreich gerne einen Beitrag dazu, dass die Kirche auch in unserer schnelllebigen und lauten Zeit das ihr gebührende Gehör findet.“

Bild 1: Fritz Brunthaler, Bischöflicher Sekretär und Projektleiter der Sommerkampagne, Diözesanbischof Klaus Küng, Michaela Steinacker, Geschäftsleiterin der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Direktionsrat Peter Lafite, Sparkasse NÖ Mitte West AG.

Bild 2: Sr. Michaela Gehart, Diözesanbischof Klaus Küng, Mirjam Schmidt (Kirchenmusikerin), Religionslehrerin Hildegard Schaup, Diakon Markus Riccabona.

Bild 3: Sommerkampagne-PK4.jpg: Direktionsrat Peter Lafite, Sparkasse NÖ Mitte West AG, Religionslehrerin Hildegard Schaup, Sr. Michaela Gehart, Michaela Steinacker, Geschäftsleiterin der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Bischof Klaus Küng, Mirjam Schmidt (Kirchenmusikerin), Diakon Markus Riccabona.

Bild 4: Auch die Pressekonferenz war sehr gut besucht.