Diözesane Einrichtungen forcieren politische Bildung

St. Pölten, 10.09.12 (dsp) Mit der ambitionierten Vortrags- und Seminarreihe „Kirche.Macht.Politik“ wollen mehrere diözesane Einrichtungen zwischen September und April zur politischen Bildung im Land beitragen. Ausgehend vom Zweiten Vatikanischen Konzil und vom Sozialwortes des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich wollen Katholisches Bildungswerk, BildungsZentrum St. Benedikt, Katholische ArbeiternehmerInnenbewegung und Welthaus der Diözese St. Pölten „einen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung und Gesprächskultur in Österreich leisten“.
Mitorganisatorin Karin Hintersteiner betont: „Wer sich politisch interessiert, steht täglich vor einer Fülle an Ereignissen und vielen kaum durchschaubaren politischen Vorgängen.“ „Kirche.Macht.Politik“ soll die Teilnehmer dazu befähigen, regionale und globale politische Strukturen zu erkennen und zu bewerten. „Sie werden angeregt und ermutigt, ihre Möglichkeiten für konkretes politisches Handeln wahrzunehmen und zu erweitern – sei es im Großen oder im ganz Kleinen.“ Man wollen den Interessenten die Möglichkeit geben, „sich mit aktuellen Themen, jenseits von Tagespolitik und Populismus, auseinanderzusetzen und über Fragen des Zusammenlebens diskutieren“, so Hintersteiner.

In sechs Themenblöcken werden gesellschaftliche Trends und Entwicklungen aufgegriffen: "Politik & ich", „Politik in Österreich + Europa", "Politik & Religion“, "Politik & Arbeitswelt + Wirtschaft", "Politik & Ökologie", "Politik & Globalisierung". Die Themenstellungen reichen dabei vom persönlichen Zugang zur Demokratie über die soziale Ungleichheit bis hin zur politischen Dimension unseres Glaubens; von den Auswirkungen der Wirtschaft auf unsere Arbeitswelt bis hin zu den ökologischen und globalen Folgen unseres Handelns. Dabei soll nicht nur der Analyse, sondern auch alternativen Zugängen breiten Raum gegeben werden.

Die Vorträge und Seminare sind für alle offen – und darum auch geographisch in der Diözese St. Pölten weit gestreut, um den Zugang zu erleichtern. Zu jedem Thema werden an fünf aufeinanderfolgenden Abenden an unterschiedlichen Orten Vorträge und jeweils am Samstag der Woche vertiefende Seminare angeboten.

Zum Auftakt referiert am 24. September (Beginn 19 Uhr) die bekannte Ex-Politikerin Freda Meissner-Blau im St. Pöltner Bildungshaus St. Hippolyt über ihren persönlichen Zugang zu Politik. Dabei wird auch das genaue Kurs- und Seminarprogramm vorgestellt.

Infos: Kirche-Macht-Politik