Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Pilgern im Sommer
Erntekrone
 
 

Die Neuen

Die Diözese St. Pölten stellt einige neue Mitarbeiter kurz vor: Sandra Eder (Young Net), Georg Hainzl (Referent für die Basisbildung in der Kath. Jugend), Karin Hintersteiner (Fastenaktion), Hermann Kremslehner (Pädagogischer Mitarbeiter beim Bildungswerk) und Markus Mucha (Bereich Familie).
Sandra Eder

Seit Jänner 2012 arbeitet Sandra Eder für das Netzwerk der Solidarität und ist dort für Young Net zuständig. Zuvor hat sie bereits in diesem Bereich gearbeitet. Die 29-Jährige ist verheiratet und lebt in Blindenmarkt. Sie studiert Pädagogik an der Universität Wien und schreibt ihre Diplomarbeit über arbeitslose Jugendliche. Zusätzlich hat sie die Ausbildung zur Dipl. Kinder-, Jugendlichen- und Elternberaterin, sowie zur Dipl. Lebens- und Sozialarbeiterin abgeschlossen. Ehrenamtlich ist sie als Kriseninterventionsmitarbeiterin beim Roten Kreuz tätig. Ihre Ziele ist es, „arbeitslosen Menschen wieder neue Wege aufzuzeigen“.

Gerald Hainzl

Gerald Hainzl (32) ist seit 1. Dezember als Fachbereichsleiter und Referent für die Basisbildung in der Katholische Jugend tätig. Er absolvierte eine Lehre als Anlagenmonteur, holte die Matura in Form der Berufsreifeprüfung nach und studierte Wirtschaftspädagogik in Linz. Neben dem Studium sammelte er bereits Erfahrung in der Erwachsenenbildung. Seit über 15 Jahren ist er ehrenamtlich im Roten Kreuz bzw.Jugendrotkreuz tätig. Hainzl betont: „Ich fühle mich nach wie vor sehr wohl, mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen gemeinsam Projekte zu verwirklichen und neue gemeinsame Erfahrungen zu machen.“ Er freue sich auf die Zusammenarbeit und hoffe, „viele von Euch auf Veranstaltungen persönlich kennenlernen zu dürfen!“

Karin Hintersteiner

Mag. Karin Hintersteiner ist seit 1. Juli 2011 Geschäftsführerin für die Fastenaktion und des Welthauses der Diözese St. Pölten. Hintersteiner studierte Fachtheologie in Wien und berufsbegleitend Politische Bildung am iff (Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung in Innsbruck und Klagenfurt). Sie ist seit 1994 für verschiedene kirchliche Organisationen in der entwicklungspolitischen Projekt- und Bildungsarbeit tätig. Im Vorfeld der Fastenaktion der Diözese St. Pölten sagt Hintersteiner: "Setzen wir ein Zeichen und teilen unseren Überfluss mit denen, die weniger haben - damit unsere Welt lebenswert für alle ist!"

Hermann Kremslehner

Mag. Hermann Kremslehner ist seit 9. Jänner neu im Team des Katholischen Bildungswerks als Pädagogischer Mitarbeiter für den Fachbereich Orientierung aus dem Glauben. Er stammt aus der Pfarre Stephanshart. Von der Ausbildung her Theologe hat er vorher bei der Caritas gearbeitet. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern, wohnhaft in St. Pölten-Harland. In der Erwachsenenbildung ist er zwar neu, war aber zuletzt für das „Gesunde NÖ“ mit Vorträgen tätig. Jetzt ist er wieder zur Kernzone seiner Ausbildung und seiner Interessen zurückgekehrt und freut sich auf die neue Herausforderung. Er möchte dazu beitragen, dass Bildungsthemen aus dem Bereich des Glaubens auch heute durchaus interessant sein und bei den Menschen in den Pfarren gut ankommen können.

Markus Mucha

Seit Kurzem ist auch Mag. Markus Mucha für die Diözese in der Fachstelle für Beziehung, Ehe und Familie tätig. Der 45-Jährige studierte Theologie, arbeitete jahrelang als Pastoralassistent in verschiedenen Pfarren der Erzdiözese Wien und war auch in der Privatwirtschaft. Mucha, verheiratet und Vater von sechs Kindern, wohnt in Kirchdorf/Wagram und engagiert sich in der Pfarre seit Langem für Familien und gelingende Beziehungen, auch seine Diplomarbeit verfasste er zu dem Thema. Ua. bietet er Ehevorbereitungskurse an und hilft bei der Beziehungsgestaltung. Eines seiner Ziele ist es, „Menschen zu zeigen, dass die Kirche sehr viel Wichtiges zu Familien und Beziehungen zu sagen hat“.