Bischofskonferenz tagt ab 19. März in Tainach in Kärnten

Ab kommenden Montag, 19. März, findet die Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz erstmals im katholischen Bildungshaus "Sodalitas" in Tainach/Tinje in Kärnten statt. Ein Hauptthema der Beratungen der Bischöfe unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn werden die Vorbereitungen für das "Jahr des Glaubens sein". Es beginnt am 11. Oktober anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums des Zweiten Vatikanischen Konzils und wird weltweit begangen. Weiters werden die Bischöfe die aktuellen Ergebnisse der österreichweiten Pfarrgemeinderatswahlen (18. März) besprechen, so der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka.


Die Bischöfe werden sich im Zuge der viertägigen Beratungen auch mit dem Gemeinsamen Gebet- und Gesangbuch (GGB) befassen. An diesem deutschsprachige Gemeinschaftsprojekt beteiligen sich neben Österreich auch die Deutsche Bischofskonferenz und die Diözese Bozen-Brixen. Wie bei jeder Vollversammlung der Bischofskonferenz werde es "Gespräche über aktuelle Themen in Kirche und Gesellschaft in Österreich" geben, so Schipka.

Nach einem Fototermin für die Presse am Montag, 19. März, um 15 Uhr im Bildungshaus "Sodalitas" in Tainach/Tinje, Probsteiweg 1, beginnen die Beratungen des Episkopats. Am Dienstag, 20. März, feiern die Bischöfe um 19 Uhr einen zweisprachigen Festgottesdienst in der Pfarre Eberndorf, zu dem alle Gläubigen eingeladen sind. Der Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser wird der heiligen Messe vorstehen, die Predigt hält Kardinal Christoph Schönborn.

Die Vollversammlung der Bischofskonferenz endet am Donnerstag. Über deren Ergebnisse wird Kardinal Schönborn in einer Pressekonferenz am Freitag, 23. März, um 10 Uhr im "Club Stephansplatz 4", 1010 Wien, informieren.

(KAP)

Foto: Bildungshaus Sodalitas in Tainach, Kärnten (Pressestelle Diözese Gurk-Klagenfurt/Eggenberger)