Nikolaus
 
 

Bischof Küng und Politiker bei der Telefonseelsorge 142

St. Pölten, 13.12.2012 (dsp) Prominente Gesprächspartner werden am Abend des Vorweihnachtstages, dem 23. Dezember, das Team der Telefonseelsorge der Diözese St. Pölten verstärken: Diözesanbischof Klaus Küng, Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner und der NÖ LH-Stv. Wolfgang Sobotka. Es geht nicht nur darum, das Team der Telefonseelsorge an diesem Abend zu unterstützen, sondern für die Hilfe und Rat suchenden Menschen im wahrsten Sinn des Wortes „ein offenes Ohr“ zu haben, und ihre Sorgen und Nöte wahrzunehmen. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird vielen Menschen ihre Einsamkeit besonders bewusst. Dennoch, so die Leiterin der Telefonseelsorge, Irene Gartner, sind die Anrufe bei der Telefonseelsorge nicht im Dezember am Höchsten, sondern rund ums Jahr gleichmäßig verteilt.

Die prominenten Gäste werden unter der Gratis-Nummer der Telefonseelsorge 142erreichbar sein: Bischof Küng und Wolfgang Sobotka von 17 bis 20 Uhr, Innenministerin Mikl-Leitner bereits von 14 bis 16 Uhr.

Weiters steht auf der „kidsline“ der Psychotherapeut Hannes Karner von 17 bis 20 Uhr für Gespräche und Anfragen zu Themen wie Schule, Erziehung, Verhaltensauffälligkeiten und psychische Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Karner ist auch Beratungslehrer für Schüler, Lehrer und Eltern des Landes Niederösterreich.

Telefonseelsorge