Nikolaus
 
 

Bischof Küng: Anstrengungen zur Neuevangelisierung nötig

St. Pölten, 31.12.2012 (dsp) „Neue Anstrengungen zur Verkündung des Evangeliums sind dringend nötig“, betonte Bischof Klaus Küng in seiner Jahresschlussandacht im Dom von St. Pölten. Es gebe „beunruhigende Phänomene, die uns bewusst machen, dass die Glaubenserneuerung dringend ist“. Bischof Küng hob in diesem Zusammenhang die Brandstiftung in drei Amstettener Kirchen unmittelbar vor Weihnachten, den Hausfriedensbruch im Dom von St. Pölten durch eine „Pussy Riot“-Persiflage des ORF sowie das Volksbegehren gegen angebliche Kirchenprivilegien hervor. All dies seien Hinweise für eine „gewisse Stimmungsänderung“ im Land.

Durch die Veränderungen im Laufe der letzten Jahrzehnte seien auch in der Seelsorge „Umstellungen und neue Akzentsetzungen“ erforderlich, sagte Küng. Dabei müssten die Gläubigen befähigt werden, in den heutigen Verhältnisses als Christen leben und wirken zu können. Dafür brauche es „Tiefe und solide Wurzeln“. Besonders die christlichen Familien benötigten Hilfestellungen, und die gesamte Sakramentenpastoral müsse neu gestaltet werden, damit alle Gläubigen „wissen, was sie empfangen, und darauf entsprechend vorbereitet sind“, so Küng.

Die Anliegen der Neuevangelisierung, wie sie bei der Bischofsynode im vergangenen Oktober zum Ausdruck gekommen sind, seien auch für die Diözese St. Pölten „von größter Bedeutung“, erklärte Küng: „Es muss unser Ziel sein, eine missionarische Kirche zu werden, die die Jugend anspricht und gewinnt, aber auch jene Menschen einladet, die sich von der Kirche entfernt oder nie zuvor den Zugang zum Glauben gefunden haben.“ Dafür sei nicht nur eine ausreichende Anzahl von geistlichen Berufen Voraussetzung, sondern die aktive Beteiligung möglichst aller Getauften und Gefirmten, wie es das II. Vatikanische Konzil gelehrt hat.

Als Höhepunkte des vergangenen Jahres 2012 hob Bischof Küng die Pfarrgemeinderatswahlen im März, die Zusammenführung des St. Pöltner Priesterseminars mit den Seminaren der Erzdiözese Wien und Eisenstadt, das 6. Weltfamilientreffen in Mailand und den Auftakt zum „Jahr des Glaubens“ hervor. Predigt im Wortlaut