Bischof aus Kamerun zu Besuch in St. Pölten

Mamfe im Südwesten von Kamerun ist eine sehr junge Diözese. Erst 1999 errichtet steht die Missionsdiözese am Anfang ihres Aufbaus und ihrer Entwicklung. So sucht Bischof Francis Teke Lysinge in Europa Unterstützung für konkrete Projekte in seiner Diözese. Mit seinem Sekretär Maurice Agbaw-Ebai war er für ein paar Tage in St. Pölten zu Gast bei Bischof Klaus Küng.

Bischof Lysinge hat zwei Projekte bei der Fastenaktion der Diözese St. Pölten eingereicht. So bittet die Diözese Mamfe um Unterstützung bei der Errichtung eines Brunnens für die Wasserversorgung des St. John's College, einer Schule mit Internat in Nchang. Für den Innenausbau der Kathedrale der Diözese sucht Lysinge auch um finanzielle Unterstützung an: Insgesamt 37 Türen werden für die Bischofskirche benötigt. Bei „missio“ St. Pölten, den Päpstlichen Missionswerken, sucht die Diözese Mamfe um Möbel für eine Katechetenschule in Nguti an.

Der Kontakt zur Diözese St. Pölten ist über Johann Distelberger entstanden, der über 20 Jahre in Kamerun als Missionar tätig war.