Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Aktion Familienfasttag: Teilen macht stark

Jedes Jahr in der vorösterlichen Fastenzeit gehört das Fastensuppenessen zur Tradition der Aktion Familienfasttag. Dabei werden in vielen katholischen Pfarren in ganz Österreich von den Mitgliedern der Katholischen Frauenbewegung (kfb) bei Gottesdiensten und entwicklungspolitischen Bildungsveranstaltungen Spenden gesammelt. In der Diözese St. Pölten beteiligen sich jedes Jahr Frauengruppen aus rund 130 Pfarren.
Statt nach dem Gottesdienst ein üppiges Mahl zu sich zu nehmen, gibt es die Fastensuppe. Dadurch wird gelebte Solidarität mit benachteiligten Frauen in Asien und Lateinamerika spürbar. Die gespendeten Gelder werden in konkreten Projekten direkt vor Ort für die Verbesserung von Frauen und Kindern in den Ländern des Südens eingesetzt.

Bewusstes TEILEN und solidarisches Handeln statt Almosen

Die mit dem Österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnete Aktion Familienfasttag wurde 1958 von der Katholischen Frauenbewegung Österreichs zur Bekämpfung des Hungers in der Welt gegründet.

Fasten heißt, nicht nur an sich, sondern an die Mitmenschen zu denken! Die Aktion Familienfasttag unterstützt Frauen in Asien und Lateinamerika, damit sich diese für ein besseres Leben einsetzen können. Mehr Gerechtigkeit, mehr Gesundheit, ausreichend Nahrung, mehr Bildung, ... Die Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung will die Not von Menschen nicht nur kurzfristig lindern, sondern einen Wandel der Lebenswelt bewirken.

Österreichweit über 2 Millionen Euro an Spenden für Frauen-Projekte in den Ländern des Südens

Im Jahr 2011 wurden bei der Aktion Familienfasttag österreichweit 2,4 Millionen Euro gespendet, davon rund 288.000 Euro in der Diözese St. Pölten. Es besteht eine enge Kooperation mit der Fastenaktion der Diözese St. Pölten, die auch viele Projekte aus der Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung finanziell unterstützt.

Benefiz-Suppenessen im NÖ Landhaus mit Prominenz aus Politik und Kirche - Projektpartner aus Indien zu Gast

In der Landeshauptstadt St. Pölten lädt die Katholische Frauenbewegung gemeinsam mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka zu einem Benefiz-Suppenessen ins NÖ Landhaus ein. Diözesanbischof DDr. Klaus Küng wird ebenso anwesend sein wie ein Projektpartner aus Indien (Projekt NIRDESH). Das heurige Rezept für die Fastensuppe am 28. Februar 2012 stellt Melitta Ott (Mostviertlerwirt Ott aus Seitenstetten, Wirtevertrauensfrau Bezirk Amstetten) für den guten Zweck zur Verfügung: Mostschaumsuppe mit Apfelknöderl!

Schwerpunktländer der Projekte der Aktion Familienfasttag 2012 sind:

- Nicaragua
- Philippinen
- Indien – Projektbesuch aus Indien (Projekt NIRDESH) beim Benefizsuppenessen am 28. Februar im NÖ Landhaus mit Diözesanbischof Klaus Küng und Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka
- Nirdesh: Die kfb-Partnerorganisation sichert den Schulunterricht für Kinder, die sonst keine Chance hätten, außerhalb der Familie zu Bildung zu kommen. Durch die Aktion Familienfasttag bekommen die Mädchen und Buben ganz neue Möglichkeiten für ihr Leben.

Spenden Sie, denn TEILEN MACHT STARK!

Unterstützen Sie die Aktion Familienfasttag und die Frauen in Asien und Lateinamerika! Möglichkeit einer online-Spende unter www.teilen.at!

Mit Erlagschein zahlen Sie bitte auf folgendes Konto ein:
1.250.000, Bankleitzahl 60.000 Bawag P.S.K., Aktion Familienfasttag
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Mehr Infos unter: www.teilen.at

Infos Katholische Frauenbewegung der Diözese St. Pölten:
Klostergasse 15, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/324 DW 3373
Katholische Frauenbewegung Diözese St. Pölten