Starke Sätze aus der Bibel auf 700 Plakaten

Starke Sätze aus der Bibel sind ab sofort bis Mitte August auf über 700 Plakatflächen im gesamten Diözesangebiet zu sehen. Bei einer Pressekonferenz in der Filiale der Bäckerei Hager im Schwaighofcenter stellten Bischof DDr. Klaus Küng, Projektleiter DDr. Fritz Brunthaler, Mag. Erwin Pundy von der Raiffeisen Holding NÖ – Wien und Reinhard Bösenkopf von der Agentur Cayenne die diesjährige diözesane „Sommerkampagne“ vor.

„In den Worten der Bibel steckt eine Botschaft, die immer einen bestimmten Bezug hat“, sagte Bischof Klaus Küng zu den Inhalten der diesjährigen Sommerkampagne. Auf den Plakaten am Straßenstand sind die Bibelsätze „Was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen“, „Der Mensch lebt nicht nur von Brot“, „Ich bin das Licht der Welt“ und „Kommt zur Hochzeit!“ zu lesen. Jedes Mal folgt der Hinweis: „Aus der Bibel, dem Buch der Bücher“ mit der jeweiligen Stelle aus dem Evangelien sowie der Hinweis „Weitere Informationen unter www.dsp.at“.

Zum Innehalten und Nachdenken

Diese Plakate sind vornehmlich an jenen Orten platziert, die durch die Bibelstelle angesprochen werden. So steht etwa der „Satz „Ich bin das Licht der Welt“ vornehmlich vor Jugendzentren, Diskos und Vergnügungsparks und soll auf das „wahre Licht“, das durch Jesus Christus auf die Welt gekommen ist, hinweisen.

Oder ser Satz „Alles was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen“ soll vornehmlich vor kommunalen Entscheidungszentren wie Rathäuser stehen.
Diese „Alltagssätze aus der Bibel“, so der Bischof weiter, „laden die Menschen zum Innehalten und Nachdenken ein“. Sie sollen eine „freundliche Art“ sein, „das Wort Gottes den Menschen nahe zu bringen“.

Auch Projektleiter Dr. Fritz Brunthaler unterstrich die Idee der diesjährigen Kampagne, die Bedeutung der Bibel im Leben der Menschen herauszustreichen. Die Sätze auf den Plakaten wollen bewusst machen, dass es mehr gibt als schnelllebige Teilziele im Leben der Menschen, sagte er. Dank der Sponsoren konnte auch die Kampagne für dieses Jahr für die Diözese wieder völlig kostenfrei gehalten werden, wies Brunthaler hin.

Menschen heute Orientierung geben

Mag. Wolfgang Pundy, Marketing-Chef der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien sieht es als „großartige Idee“, in der heutigen schnelllebigen Zeit moderne Mittel einzusetzen den Menschen Orientierung zu geben. Deshalb stelle man sich gerne in den Dienst dieser „guten Sache“.

Auch Reinhard Bösenkopf von der Marketingagentur Cayenne sieht in dieser Kampagne einen „begrüßenswerten Kontrapunkt“ zur aktuellen politischen Wertediskussion, der die Menschen anhalte, innezuhalten und nachzudenken.

Begleitaktion: Brötchen mit Spruchkarte

Als besonderer Schwerpunkt wurde beim Pressegespräch in der Filiale der Bäckerei Hager der Satz „Der Mensch lebt nicht nur von Brot“ hervorgehoben. Dazu gehöre auch die Verantwortung der Umwelt wie der Menschen gegenüber. Die Bäckerei Hager mit 19 Filialen und 200 Mitarbeitern stellt Tag für Tag dem Sozialmarkt SOMA 400 bis 600 kg Brot zur für Bedürftige Verfügung.

Im Rahmen der diesjährigen Kampagne wurden auch hunderte Vollkornbrötchen, die von der Bäckerei Hager eigens für diese Kampagne kreiert wurden, in der St. Pöltner Fußgängerzone mit einer Spruchkarte im Design der Plakate und dem Satz „Der Mensch lebt nicht nur von Brot“ verteilt.

Zu den Fotos:

Bild 1: Mag. Wolfgang Pundy, Maria Hager, Bischof DDr. Klaus Küng, DDr. Fritz Brunthaler, Reinhard Bösenkopf

Bild 2: Mag. Pundy, Bischof DDr. Klaus Küng, DDr. Fritz Brunthaler, Reinhard Bösenkopf
Bild 3: Verteilung in der Fußgängerzone St. Pölten - Kremsergasse

Homepage Aufbruchkampagne