Ein kantiges Zeichen für ein rundes Projekt

Das 900-Jahr-jubiläum des Benediktinerstifts Seitenstetten nähert sich mit großen Schritten. Aus diesem Anlass präsentierte das Stift Seitenstetten das Logo für die nächstjährige Sonderausstellung „Leben im Vierkanthof – wo Bauern und Mönche beten und arbeiten!“. Unter der Federführung von Abt Berthold Heigl und LAbg. Michaela Hinterholzer entwickelte das Plamungsteam ein prägnantes Logo, das repräsentativ für die Ausstellung und das umfangreiche Rahmenprogramm steht.
Die Vorarbeiten und Planungen für die Sonderausstellung sind schon kurz vor dem Abschluss. Die Ausstellung, die neben dem „Vierkanter Gottes“ in Seitenstetten auch den Sumerauerhof in St. Florian als Ausstellungsort gewonnen hat, zeigt eine breite Vielfalt um das 900-jährige Wirken der Benediktiner im Mostviertel und das weithin Sichtbare Symbol der Region: die Vierkant-Bauernhöfe.

Abt Berthold Heigl: „Das Logo unserer Jubiläumsausstellung zeigt zum einen die Einheit unserer Kultur und Tradition und zum anderen die Offenheit nach vielen Richtungen. Vergangenheit und Zukunft sich gleichwertige Bereiche. Besonders die Wechselwirkung von Kloster und bäuerlichen Lebensformen vor allem in den prägnanten Vierkanthöfen wird eingehend beleuchtet“.

Das Stift Seitenstetten beheimatet mit seinem Meierhof selbst einen der bedeutendsten Vierkanter im Mostviertel. Das Einbinden der Region in die Ausstellung zum 900-Jahr Jubiläum und ein weitreichendes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm an der Moststraße sind ein gelungenes Beispiel von Kooperation.

LAbg. Michaela Hinterholzer: „Die Verbindung von klösterlichen und regionalen Gesichtspunkten macht die Ausstellung und ihre Veranstaltungen zu einem besonders spannenden Thema. Das Stift Seitenstetten und die Vierkanthöfe sind unübersehbare Zeichen der erfolgreichen Geschichte des Mostviertels. Gleichzeitig sind sie in ihrer imposanten Vielfalt Garant für Innovation und Erfolg der Region in der Zukunft!“

Das präsentierte Logo wird Kennzeichen aller am Ausstellungs- und Veranstaltungsreigen teilnehmenden Events sein. Auch die Teilnahme der Oberösterreichischen Landesmuseen mit dem Sumerauerhof und der Regionen Linz-Land und Traunviertler Alpenvorland weist auf die Bedeutung des Bundesländer übergreifenden Projektes hin. Die Ausstellung wird am 27. April 2012 im Stift Seitenstetten eröffnet und ist bis zum 4. November 2012 zu sehen. Informationen zur Ausstellung und den Begleitveranstaltungen finden sich auf www.stift-seitenstetten.at und www.lebenimvierkanthof.at.

Peter Brandstetter, Stift Seitenstetten

Foto: Abt Berthold Heigl und Tourismus- Chefin LAbg. Michaela Hinterholzer, (c) www.weinfranz.at