8. Dezember: Aufruf zum „Kauf-Nix-Tag“

Die Katholische ArbeitnehmerInnen-Bewegung (KAB) und die Katholische Aktion (KA) rufen am 8. Dezember, dem Hochfest Mariä Empfängnis, zum „Kauf-Nix-Tag“ auf. „Kaufen, Termine, Kaufen, Erledigungen, Kaufen, Besorgungen. Haben Sie dabei nicht etwas vergessen? Es ist Adventzeit oder früher bekannt als die stillste Zeit im Jahr“, so Armin Haiderer, Präsident der KA der Diözese St. Pölten.
KAB und KA verweisen auf eine paradoxe Sache: Einerseits würden immer mehr Leute zu Recht über die hektische Vorweihnachtszeit jammern, andererseits verzichten viele Menschen freiwillig auf einen Feiertag. Der 8. Dezember sei eigentlich ein Ruheort in der hektischen Vorweihnachtszeit, doch wirtschaftliche Interessen drängen diesen Pol mehr und mehr zurück und die Menschen in die Einkaufszentren.

„Die Katholische Aktion lädt alle Menschen ein, gerade an diesem Tag ein Zeichen zu setzen, dem Einkaufswahn einen Riegel vorzuschieben und das kann etwa ein 'Kauf-Nix-Tag' am 8. Dezember sein. Menschsein ist schließlich mehr als Kaufkraft“, appelliert Armin Haiderer. Sonn- und Feiertage hätten sich seit Jahrhunderten als eine Auszeit für die Menschen bewährt. Scheinbar wollen die wirtschaftlichen Interessen diese sinnvollen Traditionen nicht nur untergraben, sondern auch zerstören. „Wir wollen als Kirche und Christen ein Beispiel geben, wie es auch gehen kann. Sprechen Sie mit den Mitgliedern in Ihrer Familie, mit Nachbarn und Freunden und bitten Sie auch diese am 8. Dezember auf einen Einkauf zu verzichten und dafür sich Zeit zu nehmen zum ausspannen, zu Gesprächen und zum Nachdenken“, sagt KA-Präsident Haiderer abschließend.