Salzburg Meister, St. Pölten Vizemeister

Neben der Fußball WM in Südafrika wurden auch die 13. Fußball-Meisterschaft der Diözesen Österreichs ausgetragen, und zwar am Freitag, 18. Juni auf dem Sportplatz im steirischen Leibnitz. Das Team der Diözese St. Pölten wurde Vizemeister. Salzburg gelang eine erfolgreiche Titelverteidigung. Als Dritter etablierte sich Eisenstadt. Die Siegerehrung nahm Sportbischof Dr. Franz Lackner vor. St. Pölten startete gut in das Turnier. Das starke Team der Diözese Eisenstadt wurde knapp 1:0 besiegt. Es folgte ein 3:0-Sieg gegen Graz-Seckau. Im dritten Spiel reichte es trotz Überlegenheit nur zu einem 0:0 gegen die Gastmannschaft aus Slowenien. Gegen den späteren Meister Salzburg gab es eine knappe 0:1-Niederlage. Zum Abschluss durfte die St. Pöltner Auswahl über einen 3:0-Erfolg gegen Wien jubeln.
Mit insgesamt 10 Punkten und einem Torverhältnis von 7:1-Toren holte das Team rund um Kapitän Pfr. Mag. Franz Richter den Vizemeistertitel.
Die einzelnen Mannschaften wurden aus Klerikern, Angestellten der kath. Kirche bzw. Caritas sowie Religionslehrern gebildet.


Endstand 2010:
1. Salzburg 13 Punkte
2. St. Pölten 10 Punkte 3. Eisenstadt 9 Punkte
4. Graz-Seckau 6 Punkte
5. Slowenien 4 Punkte
6. Wien 1 Punkt


Am Foto das Team von St. Pölten (vlnr):
stehend: Erich PFAFFENBICHLER, DI Jörg SUMMER, PAss. Mag. Wilhelm ERBER, Michael SCHOLZ, Mag. Gernot LÖCKER.
hockend: DSA Walter REITERLEHNER, Pfr. Mag. Franz RICHTER, Mag. Martin KARGL, Pfr. Mag. Johann WURZER, Mag. Gottfried FISCHL


Die Tore für St. Pölten erzielten: Martin Kargl 2, Wilhelm Erber 2, Franz Richter 2, Gottfried Fischl 1.