"Migrantenkind - Hoffnung für die Zukunft!"

"Migrantenkind - Hoffnung für die Zukunft!" ist das Thema, unter dem dieses Jahr erstmals im Dom von St. Pölten zum "Sonntag der Völker" am 26. September um 10.30 Uhr ein gemeinsamer Gottesdienst mit MigrantInnen aus Kroatien, Polen, Afrika und aller Welt gefeiert wird. Mit diesem Gottesdienst soll der universelle Charakter der katholischen Kirche ausgedrückt und eine Begegnung der Christen unterschiedlicher Herkunft ermöglicht werden. Denn "die Kirche ist zu Pfingsten geboren worden, dem symbolischen Ereignis der Begegnung der Völker, wodurch alle Schranken zwischen Juden, Heiden und anderen aufgehoben sind", drückt es das vatikanische Dokument "die Liebe Christi zu den Fremde"' von 2004 aus.


Der Gottesdienst wird musikalisch und inhaltlich durch Elemente aus den Herkunftsländern der MigrantInnen bereichert Zu diesem Gottesdienst im Dom sind auch Christen anderer Konfessionen herzlich eingeladen, ebenso zur anschließenden Feier im Kreuzgang mit Speisen aus verschiedenen Ländern und der Möglichkeit zur Begegnung mit unseren Mitmenschen aus anderen Völkern und Nationen.


Das Vorbereitungskomitee mit Dompfarrer Norbert Burmettler, P. Josip Pasaricek, Pfarrer Sabinus Okechukwu Iweadighi, Betriebsseelsorger Mag. Sepp Gruber, dem Geistl. Leiter der Pastoralen Dienste Dr. Gerhard Reitzinger und Elisabeth Artner lädt herzlich zu dieser Feier ein.