Herbstwanderung
Erntedankkorb
 
 

Löwenherz-Preis für Sepp Gruber und das „Fest der Begegnung“

Jährlich vergibt der Verein „Pro Niederösterreich“ den Löwenherz-Preis als Auszeichnung für sozial engagierte Menschen aus NÖ. Das „Löwenherz“ soll dieses Engagement nicht nur auszeichnen, sondern auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Das Löwenherz wird in 3 Kategorien verliehen, pro Kategorie werden drei Auszeichnungen vergeben. Unter den diesjährigen Preisträgern sind Sepp Gruber von der Betriebsseelsorge der Diözese St. Pölten mit seinem Integrationsprojekt „Fest der Begegnung“ und Friedrich „Waki“ Walterskirchen, der sich seit Jahrzehnten mit Hilfsprojekten für die Menschen in Tanzania einsetzt.


Preisträger in der Kategorie Kommunale Projekte


Die Betriebsseelsorge St. Pölten organisiert seit 1992 mit zahlreichen Mitveranstaltergruppen wie Caritas, Amnesty, Diakonie, Südwind NÖ, FAIR und Migrantenvereinen jährlich ein „Fest der Begegnung“ mit Menschen verschiedenster Herkunft und Kultur. Musik-, Folklore- und Filmvorführungen sowie Diskussionen stehen bei dieser St. Pöltner Veranstaltung im Mittelpunkt. Ebenso organisiert die Betriebsseelsorge Deutschkurse für Asylwerber und fianziell schwache Angehörige von Migranten zu einem Sozialtarif, um die Integration zu fördern. Mit diesem wichtigen Beitrag zur Integration verdiente sich die Betriebsseelsorge St. das ein „Löwenherz“ in der Kategorie kommunale Projekte.


Preisträger in der Kategorie Nachhaltigkeit


Insgesamt zehn Mal wurde Friedrich Walterskirchen für das Löwenherz 2010 nominiert, zwei weitere Einreichungen kamen sogar noch nach Ende der Einreichfrist an. Er engagiert sich seit Jahrzehnten für die Bevölkerung in Afrika und setzt sich im Rahmen der „Tanzania-Aktion" besonders für die Menschen in Tanzania ein, um sie auf ihrem Weg aus der Armut zu unterstützen. Zu den Hilfsaktionen von „Waki“ zählen unter anderem die Lieferung von Hilfsgütern, außerdem hat er unzählige Projekte, wie Kindergärten, Schulen, Wasserspeicher und Solarwerkstätten initiiert, betreut und finanziell unterstützt. In den letzten Jahren kümmert sich Walterskirchen besonders um den Aufbau von Schulen und Lehrwerkstätten.